„Wird mich nie verlassen“: Chelseas Jorginho spricht über Elfmeter-Technik und seinen Fehlschuss im Finale der EM 2021

Jorginho

Jorginho

© Getty Images

Dank Donnarumma war es zwar egal, doch den als Spezialisten bekannten Jorginho beschäftigt sein verschossener Elfmeter im EM-Finale noch immer.

Jorginho, frisch gewählter europäischer Fußballer des Jahres, hat über seinen Fehlschuss im Elfmeterschießen des EM-Finales im Sommer gesprochen. Gegenüber The Players‘ Tribune sprach er auch über seine unübliche Technik, vom Punkt zu schießen.

„Ich fühlte mich sicher genug, um einen Elfmeter im Finale zu schießen. Ich hatte ja meine eigene Technik, nicht wahr?“, erzählte der Italiener und verriet zugleich, woher seine spezielle Ausführung stammt: „Es ist ein Trick, den ich anfing zu nutzen, als ich mit Henrique im Training in Neapel experimentierte.“

Jorginho über seinen Elfmeter im EM-Finale: „Hart zu beschreiben, wenn man eine ganze Nation im Stich lässt“

Diese Technik, bei der der als Elfmeter-Spezialist bekannte Jorginho den Keeper bei einem langsamen Anlauf mit kleinem Sprung stets die Bewegungen des Torwarts analysiert und den Ball anschließend lässig in eine Ecke schiebt, klappte zum Leidwesen des Schützen ausgerechnet im EM-Finale allerdings nicht: „Pickford hatte mich gut studiert, Kompliment an ihn. Als der Ball nicht reinging, dachte ich: ‚Nein, das ist unmöglich…‘ Und dann sagte ich Sachen, die hier nicht wiederholt werden sollten.“

Es sei „hart zu beschreiben, wenn man eine ganze Nation im Stich lässt“, sagte Jorginho und berichtete von seinen bangen Momenten danach: „Ich betete einfach nur, dass Gigio [Donnarumma] mich retten würde. ‚Um Gottes Willen, bitte!‘ Als er das tat, fiel ich einfach zu Boden. Ich konnte nicht glauben, dass wir Europameister waren.“

Jorginho: Europas Fußballes des Jahres, Champions League mit Chelsea, EM-Titel mit Italien

Dennoch spüre er noch immer die Last des verschossenen Strafstoßes, so der 29-Jährige: „Wir haben ja gewonnen, also war mein Fehlschuss egal. Aber wenn ich ehrlich bin, wird er mich nie verlassen. Einen Elfmeter zu verschießen, ist schlimm genug. Das in einem Finale zu tun, in einem solchen Finale… Glauben Sie mir: Jeder, der sagt, dass er das vergessen hat, lügt.“

Der in Brasilien geborene Italiener kann sich jedenfalls mit einer Vielzahl an Auszeichnungen trösten. In diesem Jahr gewann er nicht nur mit Italien die Europameisterschaft, sondern auch mit dem FC Chelsea die Champions League und den Super Cup. Im August wurde Jorginho zu Europas Fußballer des Jahres gewählt.

Goal



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.