Video
Ukraine: Dutzende tote Zivilisten am Bahnhof von Kramatorsk



STORY: Seit dem 24. Februar, also seit über sechs Wochen, halten die Kämpfe in der Ukraine nach der russischen Invasion bereits an. Meldungen über Gräueltaten reihen sich aneinander. Auch wenn sich nicht alle Ereignisse unabhängig überprüfen lassen. In Kramatorsk, im Osten des Landes, sollen am Freitag mindestens 39 Menschen getötet und 87 verwundet worden sein, nachdem zwei Raketen einen Bahnhof trafen, in dem sich viele Flüchtlinge aufhielten. Dazu der Pressesprecher der Verwaltung von Kramatorsk, Aleksander Kotschura: “Hier gab es viele Tote und Verletzte, sowie brennende Krankenwagen, Polizeiautos und Feuerwehrfahrzeuge. Die Autos standen lange in Flammen. Es war die Hölle auf Erden. Alle hatten Schrapnellverletzungen. Das ist die Art von Schrapnellstücken, die hier verstreut herumliegen. Und die Menschen wurden durch diese Teile verletzt. Und durch diese Teile kamen die Leute auch ums Leben. Im Moment können wir sagen, dass hier fast 40 Personen von diesen Metallteilen getötet wurden.” Der Gouverneur der Region Donezk, Pawlo Kyrylenko, erklärte, dass sich zum Zeitpunkt des Raketeneinschlags Tausende von Zivilisten im Bahnhof aufgehalten hätten. Er sprach von einem gezielten Angriff. Moskau hingegen bestreitet, dass Zivilisten ins Visier genommen würden.

Mehr

Der Gouverneur der Region Donezk, Pawlo Kyrylenko, erklärte, dass sich zum Zeitpunkt des Raketeneinschlags Tausende von Zivilisten im Bahnhof aufgehalten hätten.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.