Schockierendes Video
Fußballer tritt Katze: Jetzt bekommen Tierquäler Zouma und sein Verein die Konsequenzen zu spüren

Kurt Zouma

Kurt Zouma im Spiel gegen den FC Watford – trotz der Vorwürfe stand er in der Startelf von West Ham United

© Marc Atkins / Getty Images

Fußballer Kurt Zouma hat seine Katze schwer misshandelt, ein Video davon zirkuliert im Internet. Der Spieler muss nun eine hohe Geldstrafe bezahlen – und auch sein Verein gerät unter Beschuss.

Die Misshandlung seiner Katze hat für den Fußballer Kurt Zouma Konsequenzen. Von seinem Verein, dem englischen Premier-League-Klub West Ham United, wurde Zuma mit der “höchstmöglichen” Geldstrafe belegt, wie der Verein mitteilte. Das wären zwei Wochengehälter. Laut englischen Medienberichten soll die Strafe bei 250.000 britischen Pfund, umgerechnet 300.000 Euro, liegen. 

Außerdem hat Sponsor Adidas die Zusammenarbeit mit dem 27-Jährigen beendet. Der Sportartikelhersteller teilte mit, “dass wir den Vorfall untersucht haben und sagen müssen, dass Kurt Zouma nicht länger ein Adidas-Athlet ist”. Noch unklar ist, ob weitere Sanktionen von Seiten seines Vereins folgen werden.

Video im Netz: Fußballer Kurt Zouma tritt seine Katze

Die beiden Katzen befinden sich mittlerweile in der Obhut der britischen Tierschutzorganisation RSPCA. In dieser Woche war im Internet ein Video aufgetaucht, in dem zu sehen war, wie Zouma seine Katze hochhebt, sie wieder fallen lässt und ihr einen Tritt versetzt. Außerdem zeigten die Bilder, wie der Fußballer das Tier schlägt und mit Schuhen nach ihm wirft.

Mittlerweile befasst sich auch die Polizei mit dem Vorfall. Fast 280.000 Menschen haben eine Online-Petition unterzeichnet, die fordert, den französischen Nationalspieler auch strafrechtlich zu verfolgen. “Im Vereinigten Königreich haben wir Gesetze gegen Tierquälerei. Gesetze, die gelten sollten, egal, ob jemand reich oder arm ist”, heißt es darin. Zouma hat sich für die Misshandlung seiner Katze entschuldigt: “Es gibt keine Rechtfertigung für mein Verhalten, das ich ernsthaft bereue”, erklärte der Franzose. Nach Angaben von West Ham United kooperiert er uneingeschränkt mit den Ermittlungsbehörden.  

West Ham United unter Druck

Den Verein bringt der Skandal um den Verteidiger in eine unangenehme Lage. Der Klub verurteilte Zoumas Handlungen zwar scharf, dennoch stand der Franzose beim Spiel gegen den FC Waterford am Abend in der Startaufstellung. Er wolle “die beste Mannschaft” aufbieten, erklärte Trainer David Moyes nach dem Spiel, und Zouma sei nun mal “einer der besseren Spieler”. Die Entscheidung sorgte für großen Unmut: Die Fans des Gegners pfiffen Zouma gnadenlos aus, auch die eigenen Anhänger waren trotz des 1:0-Sieges unzufrieden.


Bis zu 10.000 Euro für Panini-Sticker: Diese alten Sammelbilder sind ein Vermögen wert

Nach BBC-Informationen fordert die Vertretung der West-Ham-Fans, den Spieler zu suspendieren und bis zum Ende der Ermittlungen nicht mehr für den Verein auflaufen zu lassen. Auch Gary Lineker, englische Fußball-Legende und mittlerweile Fernsehmoderator, sprach von einer “entsetzlichen Entscheidung”. Der Druck auf den Verein wird immer größer: Der Sponsor Vitality UK – ein Versicherungsunternehmen – hat sein Engagement aufgrund des Vorfalls  bereits beendet, weitere Unternehmen sollen über einen solchen Schritt nachdenken.

Quellen:  West Ham United / RSPCA auf Twitter / Petition auf change.org / BBC / Gary Lineker auf Twitter / Vitality UK auf Twitter

epp





Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.