Sport kompakt: Fußball: Bitteres Aus für Qualifikaten Oscar Otte durch Verletzung

adsense


Fußball-Legende Pelé seit fast einer Woche im Krankenhaus +++ Rumäniens Kanu-Legende Ivan Patzaichin gestorben +++ Sport-News im Überblick.

adsense

Von „A“ wie American Football über „F“ wie Fußball bis „Z“ wie Zehnkampf. Unsere kompakten News aus der Welt des Sport:

8. September: Verzicht auf Olympia-Teilnahme: Nordkorea suspendiert

Nordkoreas Olympisches Komitee wird bis Ende 2022 aus der olympischen Gemeinschaft ausgeschlossen. Weil Nordkorea als einziges Land keine Athleten zu den Sommerspielen nach Tokio schickte, habe es gegen die olympische Charta verstoßen, entschied die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees. Mit der „einseitig getroffenen Entscheidung“ habe Nordkorea „seine Verpflichtungen nicht erfüllt“, sagte IOC-Präsident Thomas Bach. Im Zuge der Suspendierung werde Nordkoreas NOK keine Olympia-Zuschüsse und Fördermittel aus IOC-Töpfen mehr erhalten.

Sollten sich nordkoreanische Athleten für die Winterspiele im Februar 2022 in Peking qualifizieren, werde die IOC-Spitze eine Entscheidung über deren Teilnahme treffen. „Wir haben diese Tür offen gelassen“, sagte Bach. Athleten sollten nicht unter der Suspendierung des NOK leiden.

7. September: Oliver Kahn im Vorstand der Club-Vereinigung ECA

Bayern Münchens Vorstandschef Oliver Kahn wird künftig dem Vorstand der Europäischen Club-Vereinigung ECA angehören. Wie die ECA nach ihrer Generalversammlung in Genfmitteilte, wird der ehemalige Fußball-Nationaltorwart Nachfolger von Michael Gerlinger, Direktor Recht beim deutschen Rekordmeister. Nach einer Übergangsphase wird der 52-jährige Kahn seinen Sitz im Vorstand bei der Sitzung im kommenden November offiziell einnehmen.

An der Spitze der einflussreichen ECA stand jahrelang der einstige Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, der als ECA-Ehrenvorsitzender im Frühjahr ins UEFA-Exekutivkomitee zurückgekehrt war.

7. September: Verletzung stoppt Oscar Ottes überraschende Siegesserie bei den US Open

Die US Open haben für Tennisprofi Oscar Otte ein unglückliches Ende genommen. Der Qualifikant aus Köln musste sich im Achtelfinale dem Italiener Matteo Berrettini mit 4:6, 6:3, 3:6, 2:6 geschlagen geben. Dabei verletzte sich Otte im vierten Satz an der rechten Schlaghand und konnte nur unter großen Schmerzen weiterspielen. „Die Hand tut ziemlich weh“, sagte Otte nach der Partie im TV-Sender Eurosport. Beim Röntgen sei Entwarnung gegeben worden. „Es war keine klare Fraktur zu erkennen, aber zuhause soll ich direkt ein MRT machen lassen, damit man da ein bisschen mehr – oder hoffentlich weniger – sehen kann.“

6. September: Franck Ribéry wechselt nach Salerno

Der französische Offensivspieler Franck Ribéry wechselt zum italienischen Erstliga-Neuling US Salernitana aus Salerno. Wie der Verein am Montag bekannt gab, unterschrieb der 38 Jahre alte Ex-Spieler des FC Bayern München einen Einjahresvertrag, der sich unter bestimmten sportlichen Bedingungen automatisch verlängert.

Zuvor hatte der „Corriere dello Sport“ berichtet, dass Ribery am Montag per Privatjet in der nächstgelegenen Großstadt Neapel eintreffen, die Vereinsvertreter treffen und sich medizinischen Checks unterziehen werde. Ribéry postete am Montag in seiner Story auf Instagram einen kurzen Videoschnipsel aus einem Flugzeug. Die Vorfreude auf einen möglichen Wechsel Ribérys schien sich schon in den vergangen Tagen breit gemacht zu haben: In Geschäften waren bereits Trikots von US Salernitana mit seinem Namen erhältlich. Der Club teilte dazu mit, dies abzulehnen und sich rechtliche Schritte vorzubehalten.

6. September: Medienberichte: Pelé seit fast einer Woche im Krankenhaus

Die brasilianische Fußball-Legende Pelé befindet sich laut Medienberichten seit knapp einer Woche im Krankenhaus. Wie mehrere brasilianische Medien am Montag berichteten, waren bei dem 80-Jährigen während einer Routineuntersuchung in einem Krankenhaus in São Paulo Ende August „gesundheitliche Probleme“ festgestellt worden. Pelé hatte sich in den vergangenen Jahren immer wieder Behandlungen im Krankenhaus unterziehen müssen.

Laut einem Bericht der Nachrichtenwebsite G1 war Pelé am 31. August zu einer Routineuntersuchung ins Albert-Einstein-Krankenhaus von São Paulo gekommen. Seitdem habe der als „König des Fußballs“ verehrte Brasilianer die Klinik nicht mehr verlassen. Pelé selbst hatte am 31. August eine Botschaft in den Online-Netzwerken veröffentlicht, in der er versicherte, bei „guter Gesundheit“ zu sein. Gerüchte, wonach er das Bewusstsein verloren habe, dementierte er. „Ich bin zu einer Routineuntersuchung ins Krankenhaus gegangen, der ich mich wegen der Pandemie nicht früher unterziehen konnte“, schrieb er.

5. September: Verstappen gewinnt Heimrennen in Zandvoort

Max Verstappen hat bei der Rückkehr der Formel 1 nach Zandvoort einen umjubelten Heimsieg gefeiert. Der 23 Jahre alte Red-Bull-Fahrer verwies beim Großen Preis der Niederlande WM-Titelverteidiger Lewis Hamilton im Mercedes auf den zweiten Platz. Der 36 Jahre alte Brite musste damit auch die WM-Führung wieder abgeben. Dritter wurde sein Teamkollege Valtteri Bottas.

Die beiden deutschen Piloten erlebten vor 75.000 Zuschauern auf dem spektakulären Kurs an der Nordsee ein Rennen zum Vergessen. Sebastian Vettel verpasste im Aston Martin als 13. die Punkteränge deutlich. Mick Schumacher wurde im Haas Letzter. Bereits am kommenden Sonntag in Monza steht das dritte Rennen in drei Wochen nach der Sommerpause an.

5. September: Rumäniens Kanu-Legende Ivan Patzaichin gestorben

Rumänien trauert um Star-Kanute Ivan Patzaichin. Der viermalige Olympiasieger starb am Sonntag im Alter von 71 Jahren in Bukarest. Das bestätigte das Rumänische Olympische Komitee der Deutschen Presse-Agentur. Mit Gold bei Olympia 1968, 1972, 1980 und 1984, neun Titeln bei Weltmeisterschaften sowie zahlreichen weiteren Auszeichnungen wurde Patzaichin in Rumänien zur Legende.

Auch als Trainer ab 1985 bei Dinamo Bukarest sowie von 1993 bis 2009 als Leiter des Olympia-Teams für Kajak und Kanu war der einstige Canadier-Fahrer sehr erfolgreich. Seine Schützlinge holten insgesamt 150 Medaillen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften.

Patzaichin hat sich zudem aktiv für die Bewahrung des unter Naturschutz stehenden Donaudeltas sowie für ökologischen Tourismus in diesem Naturparadies eingesetzt, dem er entstammte. Er wurde am 26. November 1949 im Delta-Dorf Mila 23 geboren und gehörte der dort sehr verbreiteten Minderheit der russischsprachigen Lipowener an.

4. September: Tennis-Star Osaka bei US Open sensationell ausgeschieden

Titelverteidigerin Naomi Osaka ist bei den US Open völlig überraschend schon in der dritten Runde ausgeschieden. Die 23 Jahre alte japanische Tennisspielerin verlor am Freitagabend (Ortszeit) gegen die erst 18-jährige Leylah Fernandez aus Kanada mit 7:5, 6:7 (2:7) und 4:6. Osaka war im Duell mit der Nummer 73 der Weltrangliste eindeutige Favoritin und darüber hinaus Anwärterin auf den Turniergewinn im letzten Grand Slam des Jahres. Fernandez aber nahm ihr diese Hoffnung und trifft nun im Achtelfinale auf Angelique Kerber aus Kiel.

Osaka kündigte nach dem überraschenden Aus eine Pause vom Tennis an und ließ den Zeitpunkt ihrer Rückkehr auf die Tour offen. Siege würden sie inzwischen nicht mehr glücklich machen, gestand die in den USA aufgewachsene Athletin. „Es fühlt sich mehr wie eine Erleichterung an. Und wenn ich dann verliere, bin ich sehr traurig. Ich glaube nicht, dass das normal ist.“ Danach kam Osaka auf ihre Zukunftspläne zu sprechen. „Ich fühle mich, als wenn ich an diesem Punkt bin, wo ich versuche herauszufinden, was ich machen will. Und ich weiß ehrlich gesagt nicht, wann ich mein nächstes Tennismatch spielen werden werde.“ Osaka hatte vor gut drei Monaten öffentlich gemacht, dass sie unter Depressionsphasen leidet.

29. August: Verstappen nach Regenchaos in Spa zum Sieger erklärt

Max Verstappen hat eines der skurrilsten Rennen in der Geschichte der Formel 1 gewonnen. Nach mehrstündiger Wartezeit wegen Dauerregens konnte der Niederländer in seinem Red Bull den Sieg beim Großen Preis von Belgien einstreichen, nachdem lediglich zwei Rennrunden hinter dem Safety Car gefahren werden konnten. Als Zweiter wurde George Russell im Williams gewertet, den dritten Platz belegte Mercedes-Weltmeister Lewis Hamilton. Sebastian Vettel fuhr im Aston Martin als Fünfter über die Ziellinie, Mick Schumacher folgte im Haas-Rennwagen auf Platz 16. Es war die Reihenfolge aus der Qualifikation in Spa-Francorchamps. In den Ardennen hatte es derart stark geregnet, dass der geplante Start um 15.00 Uhr unmöglich war. Nach mehr als drei Stunden des Wartens bei unaufhörlichem Niederschlag fuhren die Fahrer um 18.17 Uhr auf die Strecke. Dies war nur hinter dem Safety Car mit geringer Geschwindigkeit möglich. Schnell wurde die Rote Flagge gezeigt, das bedeutete zum zweiten Mal einen Abbruch. Aufgrund der kurzen Renndauer wurde nur die Hälfte der sonst üblichen Punkte vergeben.

29. August: Wolfsburg entscheidet Spitzenspiel für sich und bleibt vorne

Der VfL Wolfsburg hat das Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga gegen Vizemeister RB Leipzig gewonnen und bleibt auch nach dem dritten Spieltag Tabellenführer. Die Niedersachsen gewannen daheim mit 1:0 (0:0) und haben als einzige Mannschaft der Liga damit neun Punkte auf dem Konto. Jérôme Roussillon erzielte vor 12.058 Zuschauern in der 52. Minute den Siegtreffer. Während der VfL erstmals mit drei Siegen in eine Saison gestartet ist, war es für die Leipziger bereits die zweite Niederlage. RB geht damit mit nur drei Punkten in die Liga-Pause – und verliert voraussichtlich zudem seinen Führungsspieler Marcel Sabitzer an den FC Bayern.

Jerome Roussillon und Kevin Mbabu bejubeln den Siegtreffer gegen RB Leipzig

So sehen Tabellenführer aus: Jerome Roussillon und Kevin Mbabu bejubeln den Siegtreffer gegen RB Leipzig, der die Wolfsburger für zwei Wochen an die Bundesligaspitze bringt.

© Ronny Hartmann / AFP

29. August: Früherer IOC-Präsident Jacques Rogge gestorben

Der frühere IOC-Präsident Jacques Rogge ist tot. Der Belgier, Vorgänger des aktuellen IOC-Chefs Thomas Bach, sei im Alter von 79 Jahren gestorben, teilte das Internationale Olympische Komitee mit.

29. August: Union Berlin landeten ersten Saisonsieg gegen Gladbach

Der 1. FC Union Berlin hat nach dem Einzug in die europäische Conference League seinen ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga gefeiert. Das Team von Trainer Urs Fischer gewann im heimischen Stadion an der Alten Försterei gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:1 (2:0). Niko Gießelmann (22.) und Taiwo Awoniyi (41.) schossen die hervorragend herausgespielten Tore für die Gastgeber. Nach zwei Remis und dem Erfolg verbesserten sich die Berliner auf Platz acht der Tabelle. Mönchengladbach, das durch Jonas Hofmann (90.+1) erst in der Nachspielzeit noch verkürzte, bleibt hingegen nach drei Spieltagen sieglos und belegt vor der anstehenden Länderspielpause den 15. Rang.

29. August: 2. Liga – Werder atmet auf, St. Pauli stoppt Regensburger Siegesserie

Mit Neuzugang Marvin Ducksch hat Werder Bremen den zweiten Saisonsieg geschafft und den Anschluss an die Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga hergestellt. Der Erstligaabsteiger gewann gegen Aufsteiger Hansa Rostock mit 3:0 (1:0). Ducksch erzielte dabei zwei Treffer und führte die Bremer auf Rang sieben (8 Punkte). Spitzenreiter bleibt Jahn Regensburg (12) trotz der 0:2 (0:0)-Niederlage beim FC St. Pauli (10), der sich mit dem punkt- und torgleichen Team von Dynamo Dresden Platz drei teilt. Guido Burgstaller sorgte mit einem Doppelpack für die Entscheidung (74./89.) zugunsten der Kiez-Kicker. Erster Verfolger der Regensburger ist nun der SC Paderborn, der sich beim bisherigen Tabellenzweiten Dresden mit 3:0 (3:0) deutlich durchsetzen konnte. Die Tore für die Ostwestfalen erzielten Sven Michel (8.) und Kai Pröger (24./26.).

28. August: HSV tritt auf der Stelle – Darmstadt schießt Hannover ab

Der Hamburger SV bleibt auch in seinem mittlerweile vierten Versuch, in die Fußball-Bundesliga zurückzukehren, weiter hinter den Erwartungen zurück. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter kam beim 1. FC Heidenheim nicht über ein 0:0 hinaus. Damit setzte der Zweitliga-Aufstiegsaspirant seinen dürftigen Saisonstart fort und verpasste den möglichen Sprung auf Rang sechs. Dagegen herrschte bei Holstein Kiel große Erleichterung. Dank der Treffer von Finn Porath (29.), Fiete Arp (37.) und Joshua Mees (81.) gelang beim 3:0 (2:0) gegen den FC Erzgebirge Aue der lang ersehnte erste Saisonsieg. Noch deutlicher fiel das 4:0 (2:0) des SV Darmstadt über Hannover 96 aus. Luca Pfeifer (21.), Philipp Dietz (45.+1), Fabian Schnellhardt (70.) und Luka Krajnc (87./Eigentor) sorgten für den verdienten Erfolg. Im Abendspiel besiegte der FC Schalke 04 in einem umkämpften Duell der Ex-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf mit 3:1. Shinta Appelkamp  (12.) brachte die Fortunen in Führung, Marius Bülter (15.) konnte rasch ausgleichen. Den Sieg der Knappen stellte Goalgetter Simon Terodde her (46./90.+1).

27. August: BVB siegt durch Tor des puren Willens in letzter Minute

Dank des späten Siegtreffers von Erling Haaland hat Borussia Dortmund einen weiteren Rückschlag in der Fußball-Bundesliga verhindert. Der Revierclub setzte sich mit einem hart erkämpften 3:2 (0:0)-Erfolg gegen die TSG 1899 Hoffenheim durch und kletterte zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze. Haaland (90.+1 Minute) sorgte in der Nachspielzeit für den zweiten Saisonsieg des BVB. Der Norweger traf, nachdem bereits Teamkollegen an Hoffenheims Torhüter Baumann gescheitert waren, und nur eine Minute nachdem Munas Dabbur für die TSG den Ausgleich zum 2:2 erzielt hatte. Zu den übrigen Torschützen gehörten die beiden 18-jährigen Dortmunder Giovanni Reyna (48.) und Jude Bellingham (69.) sowie Christoph Baumgartner (61.) zum zwischenzeitlichen 1:1. Trotz des Last-Minute-Sieges betrieb Dortmund nur bedingt Wiedergutmachung für die 1:2-Niederlage eine Woche zuvor beim SC Freiburg.

27. August: Nürnberg klettert auf Rang 3 der 2. Liga – Erster Erfolg für Ingolstadt

Der 1. FC Nürnberg hat sich seinen zweiten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga erzittert und dem Karlsruher SC die erste Niederlage zugefügt. Nach einer temporeichen und packenden zweiten Halbzeit gewann die Mannschaft von Trainer Robert Klauß am Abend vor 13.120 Zuschauern verdient mit 2:1 (0:0). Die weiter ungeschlagenen Franken überholten den KSC in der Tabelle und kletterten mit neun Punkten vorübergehend auf Rang drei. Neuzugang Lino Tempelmann (50. Minute) mit seinem Premierentreffer für den „Club“ und Erik Schuranow (74.) ließen die Hausherren jubeln. Malik Batmaz (82.) mit einem feinen Rechtsschuss machte die hektische Schlussphase nochmal spannend. Am anderen Ende der Tabelle feierte der FC Ingolstadt seinen ersten Saisonsieg. Der Aufsteiger gewann zum Auftakt des fünften Spieltags beim SV Sandhausen mit 2:0 (1:0). Die Treffer erzielten Filip Bilbija (38.) und der eingewechselte Fatih Kaya (88.).

27. August: Cristiano Ronaldo wechselt zurück zu Manchester United

„Willkommen zuhause“: Manchester United hat sich mit einem Blitz-Coup auf die Rückkehr von Cristiano Ronaldo mit Juventus Turin geeinigt. Nach zwölf Jahren soll der mittlerweile 36-Jährige wieder in der Stadt und dem Stadion spielen, wo er schon unvergessliche Höhepunkte seiner Ausnahmekarriere feierte. Nur Stunden nachdem die ersten Berichte aufgetaucht waren, dass sich der schwerreiche Stadtrivale Manchester City aus dem Wechselpoker um den Portugiesen zurückgezogen habe, gab United die Einigung am frühen Abend bekannt. Damit wechselt nach Lionel Messi (zu Paris Saint-Germain) auch der zweite Superstar des Weltfußballs in diesen Wochen den Verein.

Allerdings stünden noch persönliche Vertragsbedingungen aus sowie das Visum und der obligatorische Medizincheck. Alles das sollte nach dieser Ankündigung aber nur noch eine Formsache sein. „Jeder im Verein freut sich, Cristiano zurück in Manchester willkommen zu heißen“, schrieb der Club bereits euphorisch und nannte noch einmal die beeindruckende Statistik von Ronaldos erstem United-Kapitel: 118 Tore in 292 Spielen.

Ronaldo war im Sommer 2003 von Sporting Lissabon für 19 Millionen Euro in die Premier League zu Manchester gewechselt. Sechs Jahre später zahlte Real Madrid an United 94 Millionen Euro für Ronaldo. 2008 hatte er mit Manchester die Champions League gewonnen, mit den Königlichen holte Ronaldo den begehrtesten Titel des Vereinsfußballs später weitere vier mal, ehe es ihn im Sommer 2018 zu Juventus Turin gezogen hatte. Sein Vertrag bei den Italienern wäre eigentlich noch ein Jahr gültig gewesen. Warum der Superstar nun vorzeitig Abschied von Juve nimmt, ist nicht ganz klar. Kolportiert wurden atmosphärische Störungen. Wirklich warm wurden die „alte Dame“ und der Superstar nicht.

27. August: ManCity-Fußballer Mendy muss in Untersuchungshaft 

Der Verteidiger beim englischen Erstligisten Manchester City und französische Fußball-Nationalspieler Benjamin Mendy muss in Untersuchungshaft. Das entschied ein Haftrichter in der englischen Stadt Chester. Der 27-Jährige, gegen den wegen mehrerer mutmaßlicher Straftaten ermittelt wird, war zuvor von seinem Club für die Dauer der Ermittlungen suspendiert worden. Mendy wird unter anderem  Vergewaltigung und sexuelle Nötigung in mehreren Fällen vorgeworfen. Die mutmaßlichen Taten sollen zwischen Oktober 2020 und August 2021 verübt worden sein.

26. August: „Eiserne“ ziehen in Conference-League-Gruppenphase ein

Der 1. FC Union Berlin steht in der Gruppenphase der neuen Conference League. Im Olympiastadion, wo normalerweise Hauptstadtrivale Hertha BSC spielt, reichte der Mannschaft von Trainer Urs Fischer vor 22.159 Zuschauern ein 0:0 im Playoff-Rückspiel gegen Kuopio PS aus Finnland. Das Hinspiel hatten die „Eisernen“ mit 4:0 gewonnen. Gegen wen es in der Gruppenphase geht, erfährt der Überraschungssiebte der vergangenen Saison in der Fußball-Bundesliga bei der Uefa-Auslosung an diesem Freitag in Istanbul.

26. August: Thomas Tuchel Uefa-Trainer des Jahres – Jorginho bester Spieler

Der deutsche Champions-League-Sieger Thomas Tuchel ist als Trainer des Jahres in Europa ausgezeichnet worden. Der 47-Jährige setzt sich bei der Wahl der Europäischen Fußball-Union Uefa gegen den spanischen Startrainer Pep Guardiola, 50, von Manchester City und Italiens Europameistercoach Roberto Mancini, 56, durch. „Ich nehme den Preis im Namen meines Teams an. Ich bin absolut begeistert“, sagte Tuchel. Der frühere Bundesliga-Trainer hatte den FC Chelsea erst im Januar übernommen und dann zum Triumph in der Königsklasse geführt.

adsense

Zu Europas Fußballer des Jahres ist der italienische Europameister Jorginho gewählt  worden. Der 29-Jährige vom FC Chelsea setzte sich bei der Trainer- und Journalistenabstimmung gegen N’Golo Kanté und Kevin De Bruyne durch. „Ich bin sehr glücklich mit dem Preis“, sagte Jorginho und bedankte sich bei allen, „die mir auf dieser Reise geholfen haben“.

Das medizinische Team, das dem dänischen Nationalspieler Christian Eriksen nach dessen Zusammenbruch während der EM das Leben gerettet hatte, wurde mit dem Präsidentenpreis geehrt – darunter der deutsche Intensivmediziner Jens Kleinefeld.

26. August: Mick Schumacher wünscht sich Regen in Spa – Zukunftsfrage ungeklärt

Neuling Mick Schumacher wünscht sich für seine Formel-1-Premiere auf dem Traditionskurs in Spa-Francorchamps an diesem Sonntag (15.00 Uhr/Sky) Regen. „Wenn es trocken ist, ist es eine Strecke, auf der unser Auto ein bisschen schwächelt. Wenn es regnet, kann sich die eine oder andere Möglichkeit für uns eröffnen“, sagte der 22-Jährige am Donnerstag bei einer Pressekonferenz vor dem Großen Preis von Belgien. Laut Wettervorhersagen soll es bei kühlen Temperaturen am Wochenende in den Ardennen immer wieder regnen.

„Die Strecke hat meinem Papa sehr viel bedeutet, deswegen gilt das auch für mich. Ich habe immer gute Wochenenden hier gehabt“, sagte Schumacher vom US-Rennstall Haas. In seinem ersten Jahr in der Motorsport-Königsklasse ist der Rookie vor dem Start der zweiten Saisonhälfte zwar noch ohne WM-Punkte, trotzdem entwickelt sich Schumacher gut. Derzeit wird über seine Zukunft über das Jahresende hinaus verhandelt. 

26. August: Flick bestreitet erste Fußball-Länderspiele ohne Hummels

Der neue Bundestrainer Hansi Flick wird seine ersten Länderspiele mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ohne Routinier Mats Hummels bestreiten. Das berichtete der „Kicker“ einen Tag vor der offiziellen Bekanntgabe des ersten Aufgebotes durch Flick an diesem Freitag. Der Abwehrchef von Borussia Dortmund konnte wegen hartnäckiger Patellasehnenproblemen, die den 32-Jährigen auch schon während der Europameisterschaft permanent beeinträchtigt hatten, keine richtige Vorbereitung auf die neue Saison absolvieren. Ein Verzicht auf Hummels erscheint insofern logisch.

25. August: Bayern 12:0 beim Bremer SV – Viererpack von Choupo-Moting

Lewandowski-Ersatz Eric Maxim Choupo-Moting hat den FC Bayern München in die zweite Runde des DFB-Pokals geschossen. Der 32 Jahre alte Angreifer traf beim mühelosen 12:0 (5:0) gegen den Fünftligisten Bremer SV insgesamt vier Mal für den Rekord-Pokalsieger. Choupo-Moting eröffnete in der 8. Minute den Torreigen für die Gäste, bei denen außer Starstürmer Lewandowski auch Nationaltorwart Manuel Neuer und Leon Goretzka in München geblieben waren. Nachdem Jamal Musiala (16.) und der Bremer Jan-Luca Warm (27.) mit einem Eigentor auf 3:0 erhöht hatten, sorgte Choupo-Moting mit zwei weiteren Treffern (28., 35.) für den Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel trafen noch Nachwuchsstürmer Malik Tillman (47.), Musiala (48.), Leroy Sané (65.), Michael Cuisance (80.), erneut Choupo-Moting (82.), Bouna Sarr (87.) und Corentin Tolisso (88.). Der Bremer Ugo Nobile sah in der 77. Minute wegen einer Notbremse die Rote Karte.

25. August: Delaney verlässt den BVB Richtung Sevilla

Der Transfer des Fußball-Profis Thomas Delaney vom Bundesligisten Borussia Dortmund zum FC Sevilla ist perfekt. Dem Vernehmen nach liegt die Ablöse bei rund sechs Millionen Euro. Der 29 Jahre alte Delaney hatte durch eine gute EM, bei der die dänische Mannschaft erst im Halbfinale gegen England ausgeschieden war, das Interesse des Clubs aus Andalusien geweckt. Nach dem Transfer des kampfstarken Profis, der im Sommer 2018 für 20 Millionen Euro aus Bremen verpflichtet worden war, könnte der Pokalsieger selbst noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden. Als möglicher Neuzugang gilt Marcel Halstenberg vom Ligakonkurrenten RB Leipzig. 

25. August: Bronze auf der Bahn – Radsportlerin Schindler holt erste Medaille

Radsportlerin Denise Schindler hat bei den Paralympics in Tokio Bronze auf der Bahn gewonnen und damit die erste deutsche Medaille bei den Spielen in Japan geholt. Die 35-jährige Münchnerin setzte sich in der 3000-Meter-Verfolgung im Rennen um Platz drei mit 3:55,120 Minuten klar gegen die US-Amerikanerin Clara Brown (4:01,523) durch.

Bahnrad-Athletin Denise Schindler bejubelt Bronze bei den Paralympics

Bahnrad-Athletin Denise Schindler bejubelt Bronze bei den Paralympics

© Kiyoshi Ota / Getty Images

Schon in der Qualifikation war Schindler fast zweieinhalb Sekunden unter dem bisherigen Weltrekord der Australierin Paige Greco und erstmals unter der Schallmauer von vier Minuten geblieben. Da Greco aber mit 3:52,283 Minuten selbst ihre eigene Marke deutlich verbesserte und auch die Chinesin Xiaomei Wang (3:55,781) schneller war als Schindler, reichte es nicht fürs Finale. Im zweiten Lauf verbesserte sie sich erneut um mehr als zwei Sekunden.

23. August: Kimmich verlängert beim FC Bayern bis 2025

Jetzt ist es offiziell: Der FC Bayern hat den Vertrag mit Nationalspieler Joshua Kimmich bis 2025 verlängert. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler war 2015 von RB Leipzig zum deutschen Rekordmeister gewechselt und hat sich dort zum Weltklasse- und Führungsspieler entwickelt. Auf der Homepage des Vereins wird Kimmich mit den Worten zitiert: „Der wichtigste Grund für meine Vertragsverlängerung ist, dass ich hier beim FC Bayern meiner Leidenschaft jeden Tag mit Freude nachgehen kann“, erklärt Kimmich. „Ich habe eine Mannschaft, mit der ich alles erreichen kann, und zudem sind viele Mitspieler zu richtigen Freunden geworden. Darum habe ich überhaupt angefangen, Fußball zu spielen: Weil es Spaß machen sollte. Ich sehe mich selbst noch nicht am Ende meiner Entwicklung und bin überzeugt, dass beim FC Bayern in den nächsten Jahren viel möglich ist. Zudem fühlt sich meine Familie hier sehr wohl. München ist zu einer zweiten Heimat geworden. Die Kombination, die wir hier haben, findet man nicht überall auf der Welt.“

22. August: Zverev siegt in Cincinnati

Die deutschen Tennis-Asse Alexander Zverev und Angelique Kerber haben sich nach ihrem erfolgreichen Abschneiden in Cincinnati in der Weltrangliste verbessert. Zverev rückte durch seinen Turniersieg vom fünften auf den vierten Platz vor und überholte Rafael Nadal. Der am Fuß verletzte Spanier hat seine Saison vorzeitig beendet. An der Spitze bleibt der Serbe Novak Djokovic vor dem Russen Daniil Medwedew und dem Griechen Stefanos Tsitsipas. Zweitbester Deutscher ist Jan-Lennard Struff auf Platz 52, vier Plätze dahinter folgt Dominik Köpfer. Angelique Kerber kehrte durch ihren Halbfinal-Einzug unter die Top 20 zurück. Die einstige Nummer eins verbesserte sich vom 22. auf den 17. Platz. 

20. August: Fußball-Nationalspieler Havertz spendet für Hochwasser-Opfer

Fußball-Nationalspieler Kai Havertz spendet eine sechsstellige Summe für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz. Der „Bild“ (Freitag) zufolge beteiligt sich der Profi des FC Chelsea mit 200 000 Euro an den Spendenaktionen zur Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes für die Menschen in den betroffenen Gebieten. Zudem habe der 22-Jährige einen limitierten Spezial-Fußballschuh entworfen, der versteigert werden soll. Havertz wurde in Aachen geboren, Familie und Freunde leben heute noch in dieser Region. „Für mich ist es wichtig, den Menschen meine Unterstützung zu zeigen: Ich bin in der Umgebung aufgewachsen. Auch wenn glücklicherweise keinem aus meiner Familie oder meinen Freunden etwas passiert ist, habe ich das Leid der Menschen mitbekommen“, sagte der DFB-Nationalspieler. „Das hat mich bewegt. Deswegen war es mir wichtig zu helfen.“

19. August: Tennis-Profis Kerber und Zverev in Cincinnati im Viertelfinale

Olympiasieger Alexander Zverev und die dreimalige Grand-Slam-Gewinnerin Angelique Kerber haben den Einzug ins Viertelfinale ihrer Tennis-Turniere von Cincinnati geschafft. Der 24 Jahre alte Zverev gewann sein Achtelfinale gegen den Argentinier Guido Pella 6:2, 6:3. Die 33 Jahre alte Kerber war zuvor im WTA-Turnier beim 4:6, 6:2, 7:5 gegen die Weltranglisten-30. Jelena Ostapenko aus Lettland erfolgreich.

19. August: Gündogan spielt offenbar weiter in der Nationalmannschaft

Ilkay Gündogan wird übereinstimmenden Medienberichten zufolge auch zukünftig für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft auflaufen. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung und des Portals „Sportbuzzer“ hat der Mittelfeldspieler des englischen Meisters Manchester City in einem Telefonat mit dem neuen Bundestrainer Hansi Flick seine Bereitschaft zum Weitermachen signalisiert. Der 30-Jährige soll erwogen haben, nach dem Achtelfinal-Aus mit der deutschen Auswahl bei der vergangenen Europameisterschaft seine Karriere im DFB-Team zu beenden. Flick habe dem 49-maligen Nationalspieler mitgeteilt, dass er mit ihm plane. Gündogan habe sich daraufhin Bedenkzeit erbeten und dem Nachfolger des nach der EM ausgeschiedenen Joachim Löw dann zugesagt, hieß es.

18. August: Champions League wieder im Free-TV: Highlights im ZDF

Fußball-Fans dürfen sich auf die Rückkehr der Champions League ins frei empfangbare Fernsehen freuen. Nach drei Jahren Pause darf das ZDF in dieser Saison wieder bewegte Bilder vom wichtigsten Europapokal zeigen – allerdings gibt es im Zweiten neben der Liveübertragung des Finals nur Zusammenfassungen der Spieltage am späten Mittwochabend zu sehen.

Knapp ein Jahr nach der Bekanntgabe des Endspiel-Vertrages bestätigte der öffentlich-rechtliche Sender der Deutschen Presse-Agentur, dass er am 15. September erstmals um 23 Uhr eine einstündige Sendung mit Zusammenfassungen des Spieltags zeigen wird. An insgesamt 14 Spieltagen sollen laut ZDF unter dem Namen „Sportstudio UEFA Champions League“ lange Zusammenfassungen der Spiele mit deutscher Beteiligung gezeigt werden. Zum Programm gehören nach Sender-Angaben „außerdem Ausschnitte und Highlights der anderen Spiele von Dienstag und Mittwoch“. Weiter heißt es: „Gespräche, Meinungen und Analysen runden das Konzept ab.“

16. August: DFB-Sportgericht: Pokal-Aus für VfL Wolfsburg nach Wechselfehler

Dem Bundesligisten VfL Wolfsburg ist der 3:1-Sieg im DFB-Pokal beim SC Preußen Münster wegen eines Wechselfehlers nachträglich aberkannt worden. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gab nach einer mündlichen Verhandlung in Frankfurt/Main dem Einspruch des Regionalligisten gegen die Wertung der Erstrundenpartie statt. Das Spiel wurde laut Sportgericht mit 2:0 für Preußen Münster gewertet.

Wolfsburgs Cheftrainer Mark van Bommel hatte in der Begegnung am 8. August in Münster insgesamt sechs Spieler eingewechselt. Dreimal hatte der Niederländer während der regulären Spielzeit ausgewechselt, drei weitere Profis kamen in der Verlängerung hinzu. Nach den DFB-Statuten ist das nicht erlaubt. Demnach hätte Admir Mehmedi nicht mehr für Maximilian Philipp eingewechselt werden dürfen.

Dem Champions-League-Teilnehmer waren die entsprechenden Bestimmungen des DFB offenbar nicht bekannt. Eine andere Regelung galt bei der EM und beim olympischen Fußball-Turnier mit sechs erlaubten Wechseln im Falle einer Verlängerung. Die Entscheidung des DFB-Sportgerichts ebnete Preußen Münster nicht nur den Weg in die zweite Pokal-Runde am 26./27. Oktober. Zugleich bescherte der Richterspruch dem Viertligisten eine fixe Prämie von rund 257.000 Euro.

14. August: Nachfolgerin für Seifert: Donata Hopfen wird DFL-Geschäftsführerin

Donata Hopfen wird als Nachfolgerin von Christian Seifert zum Beginn des neuen Jahres Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga. Wie die DFL mitteilte, wird Seifert den Liga-Dachverband bereits Ende Dezember verlassen und damit ein halbes Jahr früher als geplant. Seiner Nachfolgerin werde er aber noch bei Bedarf beratend zur Seite stehen. Die 45-jährige Hopfen wechselt von einem Consulting-Unternehmen zur DFL. Sie war zuvor unter anderem Vorsitzende der Verlagsgeschäftsführung der „Bild“-Gruppe beim Axel Springer Verlag.

11. August: 14 Spieler und Betreuer von Mainz 05 müssen in Quarantäne

Der FSV Mainz 05 steckt unmittelbar vor dem Start der neuen Bundesliga-Saison tief im Corona-Chaos. Insgesamt drei Spieler und ein Co-Trainer wurden positiv auf das Virus getestet, zehn weitere Personen vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt, wie die 05er am Mittwoch mitteilten. Der Club sagte das Mannschaftstraining auf Anraten der Behörde ab, doch angesichts der zuletzt täglich angestiegenen Zahl an akuten Fällen stellt sich auch die Frage: Kann am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) gegen Vize-Meister RB Leipzig überhaupt gespielt werden?

Die 05er setzen ihre PCR-Testungen „täglich“ fort. Treten weitere Fälle auf, könnte auch ein Ausfall der Begegnung am ersten Spieltag drohen. „Alle Erkrankten wurden umgehend in häusliche Quarantäne versetzt. Bis auf leichte Symptome geht es ihnen gut“, schrieben die Mainzer. Unter den Infizierten befinden sich auch zwei Menschen, die bereits den vollständigen Impfschutz haben. Namen wurden mit Ausnahme von Karim Onisiwo, dessen positiver Fall schon am Sonntag öffentlich wurde, nicht genannt.


Sport kompakt: US Open: Bitteres Aus für Qualifikant Oscar Otte – Verletzung stoppt sensationelle Siegesserie

11. August: Rummenigge fordert Reform des Financial Fair Play

Der frühere Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge hat sich erneut für strengere Finanzkontrollen im europäischen Fußball ausgesprochen. „Es existiert bereits in Form von Financial Fair Play. Es muss nur angepasst und stringenter eingesetzt und eingefordert werden“, sagte Rummenigge der „Sport Bild“. Der 65-Jährige sitzt als Vertreter der Club-Vereinigung ECA im Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union. Schärfere Regeln seien eine „absolute Notwendigkeit“, sagte Rummenigge. „Uefa-Präsident Aleksander Ceferin sieht das ähnlich.“

11. August: Bobic schließt sich Common Goal an – Fußball soll „Volkssport“ bleiben

Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic hat sich der sozialen Initiative Common Goal angeschlossen und vor zu viel technischer Innovation im Fußball gewarnt. „Ich hoffe, dass er nicht zu technisch wird und dass viele Basics und traditionelle Werte noch bleiben, dass wir immer noch Menschen haben, die den Fußball sehr gerne sehen“, sagte der ehemalige Nationalspieler in einem am Mittwoch veröffentlichten Video. „Ich hoffe einfach, dass es der Volkssport bleibt“, meinte der neue Sportchef des Berliner Fußball-Bundesligisten.

11. August: Fünfkämpferin Schleu nach Reit-Drama – „Schwer, sich davon zu erholen“

Die Moderne Fünfkämpferin Annika Schleu überlegt nach dem Reit-Drama bei den Olympischen Spielen in Tokio zukünftig auf ihre Social-Media-Aktivitäten zu verzichten. „Ich bin fast so weit zu sagen, es ist mir wichtiger, das mental zu bewältigen, als Sponsoren zu generieren. Ich will mich nicht diesem Hass aussetzen müssen“, sagte die 31-Jährige in einem Interview der Wochenzeitung „Die Zeit“. „Wenn man einmal so etwas erlebt hat wie ich, ist es sehr schwer, sich davon zu erholen.“ Der Hass, der ihr in den sozialen Medien entgegengebracht wurde, habe die Enttäuschung über die verpasste Medaille überlagert. Von den Bildern, die sie weinend auf dem Pferd gezeigt hatten, fühle sie sich gedemütigt.

5. August: Motorrad-Legende Valentino Rossi kündigt Karriereende an

Superstar Valentino Rossi beendet nach dieser Saison seine Motorrad-Karriere. Das gab der 42 Jahre alte Italiener am Donnerstagnachmittag bei einer Pressekonferenz im österreichischen Spielberg bekannt. Seit der Saison 1996 war Rossi Stammpilot in der Motorrad-WM, sammelte in vier verschiedenen Klassen insgesamt neun Weltmeistertitel.

Der letzte Triumph gelang ihm 2009 in der Königsklasse, der MotoGP. Mit insgesamt 115 Grand-Prix-Siegen kam Rossi nah an die Bestmarke seines legendären Landsmanns Giacomo Agostini (122) heran. In der Zukunft möchte der Italiener von zwei auf vier Räder wechseln.

3. August: Corona-Fall beim Bremer SV – Pokal-Partie gegen FC Bayern verschoben

Der kürzeste Weg zu einem Titel im deutschen Profifußball beginnt normalerweise mit einer fiesen Stolperfalle – doch auch das ist diesmal anders. Für Dauermeister FC Bayern München und seinen neuen Cheftrainer Julian Nagelsmann startet die erste Titelmission zunächst einmal gar nicht. Der für Freitagabend geplante Pokal-Auftakt beim Bremer SV wurde vom Deutschen Fußball-Bund verschoben, nachdem bei dem Oberligisten ein Corona-Fall bekannt wurde. „Hintergrund sind die behördlich angeordneten Quarantänemaßnahmen für den Bremer SV“, hieß es vom DFB. Über eine Neuansetzung der Partie werde der Verband „in Abstimmung mit beiden Vereinen schnellstmöglich entscheiden“. Die Auslosung der zweiten Hauptrunde muss deshalb verschoben werden.

ldh / ivt / tim / mod / tkr / fs / js / rw / dho / mik / wue / vit / mad / fk / kng / anb / rpw / jek / sve / ls / luh / yak / cl
DPA
AFP



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.