SPD-Direktkandidatin verliert nach Nachzählung Direktmandat


Nach einer Nachzählung der Stimmen im Wahlkreis 6 in Charlottenburg-Wilmersdorf hat das dortige Bezirkswahlamt ein erstes Wahlergebnis korrigiert: Demnach entfielen die meisten Stimmen auf den Grünen-Kandidaten Alexander Kaas-Elias, wie das Amt am Freitag mitteilte. Bisher galt die SPD-Kandidatin Franziska Becker als Siegerin. Sie verliert damit ihr Direktmandat für das Abgeordnetenhaus. Laut Nachzählung kommt sie auf 23 Stimmen weniger. Zu der Nachzählung habe sich das Amt aufgrund des knappen Ergebnisses entschieden, hieß es.

Nach einer Nachzählung der Stimmen im Wahlkreis 6 in Charlottenburg-Wilmersdorf hat das dortige Bezirkswahlamt ein erstes Wahlergebnis korrigiert: Demnach entfielen die meisten Stimmen auf den Grünen-Kandidaten Alexander Kaas-Elias, wie das Amt am Freitag mitteilte. Bisher galt die SPD-Kandidatin Franziska Becker als Siegerin. Sie verliert damit ihr Direktmandat für das Abgeordnetenhaus. Laut Nachzählung kommt sie auf 23 Stimmen weniger. Zu der Nachzählung habe sich das Amt aufgrund des knappen Ergebnisses entschieden, hieß es.

Der Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf hat laut einem RBB-Bericht nach der Wahl zur Bezirksverordnetenversammlung am Sonntag für mehrere Urnen- und Briefwahlbezirke identische vorläufige Wahlergebnisse gemeldet. Nach Angaben der Bezirkswahlleitung vom Donnerstag basierten sie auf Schätzungen, weil Ergebnisse nicht rechtzeitig vorlagen.

dpa



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.