SC Magdeburg rettet Erfolgsserie

Handball

Ein Spielball liegt auf einem Handballfeld. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom GmbH

Der SC Magdeburg hat in der Handball-Bundesliga seine Bilanz auf neun Siege in neuen Spielen ausgebaut und bleibt verlustpunktfrei Tabellenführer. Gegen den HC Erlangen mussten die Magdeburger aber bis zur letzten Sekunde kämpfen, um vor 4253 Zuschauern als knapper 28:27 (16:13)-Sieger vom Parkett zu gehen. Bester Magdeburger Werfer war Omar Magnusson mit sieben Toren, für Erlangen waren Johannes Sellin und Nico Büdel mit je fünf Treffern am erfolgreichsten.

Der SC Magdeburg hat in der Handball-Bundesliga seine Bilanz auf neun Siege in neuen Spielen ausgebaut und bleibt verlustpunktfrei Tabellenführer. Gegen den HC Erlangen mussten die Magdeburger aber bis zur letzten Sekunde kämpfen, um vor 4253 Zuschauern als knapper 28:27 (16:13)-Sieger vom Parkett zu gehen. Bester Magdeburger Werfer war Omar Magnusson mit sieben Toren, für Erlangen waren Johannes Sellin und Nico Büdel mit je fünf Treffern am erfolgreichsten.

Bei Erlangen fehlte der Toptorschütze Christoph Steinert, ein ehemaliger Magdeburger. Der SCM startete mit Problemen, erst nach sechs Minuten gelang der erste Treffer (1:2/7.). Jannick Green hielt den SCM im Spiel und Christian O’Sullivan gelang die erste SCM-Führung (5:4/14.). Danach war die Partie ausgeglichen, erst kurz vor der Pause setzte sich der SCM etwas ab.

Nach Wiederbeginn verkürzten die Gäste wieder auf ein Tor (15:16/32.) in einer intensiven Partie. Erlangens Petter Överby sah nach Foul an Kristjansson Rot (52.) und der SCM nutzte das zu einer Zwei-Tore-Führung (26:24/53.). Doch der HCE kam erneut heran und glich aus (26:26/57.). Nach der Schluss-Sirene verwandelte Magnusson einen Siebenmeter zum knappen Sieg.

dpa



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.