Zeitumstellung
Zeitumstellung in Marokko

Zeitumstellung steht in wenigen Tagen wieder an.

Rabat – Marokko wird am Sonntag, dem 8. Mai 2022, nur wenige Tage nach dem Eid al-Fitr-Fest zur GMT+1-Zeit zurückkehren. Daran haben die Behörden am vergangenen Dienstag erinnert.

In diesem Jahr ist der Eid al-Fitr nach dem Mondkalender für Montag, den 2. Mai vorhergesagt.

Die Zeitumstellung steht im Kontext mit Artikel 2 des Dekrets Nr. 2,18,855 über die gesetzliche Zeit, die am 16 Safar 1440 (26. Oktober 2018) verkündet wurde.

Angesichts des bevorstehenden Endes des Ramadans und der Rückkehr zur GMT+1-Zeit forderte die FGD-Abgeordnete Fatima Tamni die Abschaffung der GMT+1-Zeit, da sie sich negativ auf die Gesundheit der Marokkaner auswirken würde.

In einer schriftlichen Anfrage wandte sich Fatima Tamni an Premierminister Aziz Akhannouch und forderte die Regierung auf, diese Zeitregelung ein für alle Mal abzuschaffen. Sie betonte, dass sich die Marokkaner von Beginn an gegen die negativen Folgen für die Gesundheit und die Lebensqualität gewehrt haben. Besonders betroffen seien Kinder, Studenten, Eltern und berufstätige Frauen.

Sie fügte hinzu, dass zahlreiche Studien und Erhebungen einen engen Zusammenhang zwischen der Zeitumstellung und psychischen und sozialen Störungen bei den Bürgern gezeigt hätten. Die biologische Uhr regele die Wach- und Schlafzeiten, und jede Störung dieses Gleichgewichts hätte negative Auswirkungen auf die Stimmung und die Lebensqualität.

Wiederholt wurde die „einfache Abschaffung“ der GMT+1-Zeit ohne Unterbrechung gefordert, außer während des heiligen Monats Ramadan.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell – einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.

donate-button



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.