Leichtathletik

Tag eins für die Zehnkämpfer bei den Olympischen Spielen: Niklas Kaul legte am Mittwoch (04.08.2021) einen tollen Hochsprung hin, doch beim anschließenden 400-Meter-Lauf schied der Deutsche verletzt aus. Bleibt aus deutscher Sicht Kai Kazmirek, der allerdings ohne Medaillenchance ist. Die hat aber Damian Warner aus Kanada, der souverän führt.

Für Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul ist der Traum von einer Olympia-Medaille geplatzt. Der 23-Jährige verletzte sich in Tokio beim Hochsprung am rechten Fuß und musste über die 400 m zum Abschluss des ersten Wettkampftages nach der Hälfte des Rennens unter Schmerzen aufgeben.

Kaul auf Bronzekurs – dann das Aus

Zuvor hatte der Mainzer eine starke Vorstellung gezeigt, die Bronzemedaille schien in Reichweite. Nach 11,22 Sekunden über 100 m, 7,36 m im Weitsprung und 14,55 m mit der Kugel gelang Kaul im Hochsprung mit 2,11 m eine persönliche Bestleistung – doch ausgerechnet bei dem Sprung verletzte er sich am Fuß. Danach humpelte Kaul mit blutiger Socke aus dem Stadion. Teamarzt Andrew Lichtenthal behandelte ihn unter Hochdruck, doch die Schmerzen waren am Ende zu groß. 

Im olympischen Wettbewerb läuft derweil alles auf ein packendes Duell zwischen Damian Warner (Kanada) und Weltrekordler Kevin Mayer (Frankreich) hinaus. In Führung liegt nach dem ersten Tag Warner mit 4722 Punkten, Mayer ist mit 4340 Zählern derzeit Fünfter. Sowohl Warner als auch Mayer steuern nach der Halbzeit aber auf ein Ergebnis von rund 8900 Punkten zu. Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) ist 13. mit 4251 Zählern.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.