Polizei ermittelt
Niedersachsen: Mögliche Pfeffersprayattacke an Schule – Schüler und Lehrer verletzt

Niedersachsen

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens (Symbolbild)

© Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

An der Oberschule in Osterholz-Scharmbeck in Niedersachsen wurden am Mittwoch mehrere Schüler und Lehrer verletzt. Die Polizei zieht eine Pfeffersprayattacke in Betracht und ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. 

Plötzliches Unwohlsein und Kopfschmerzen bei Schülern und Lehrern haben die Polizei auf den Plan gerufen – die Ermittler ziehen eine Pfeffersprayattacke in Betracht. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, waren acht Menschen an der Oberschule in Osterholz-Scharmbeck verletzt worden und wurden von Rettungskräften vor Ort behandelt. Ein Austritt von Gefahrstoffen aus den Chemieräumen wurde nach Messungen der Feuerwehr ausgeschlossen, ebenso ein Gasleck.

Niedersachsen: Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Die Ermittler gehen deshalb davon aus, dass ein Unbekannter am Dienstag Reizstoff versprüht hatte. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt.


Polizist setzt Pfefferspray gegen Neunjährige ein

Sehen Sie im Video: Verstörende Szenen in Rochester, New York: Eine Neunjährige wird in Handschellen in ein Auto gesetzt und wehrt sich heftig. Dann setzt ein Polizist Pfefferspray gegen das Kind ein. Die Beamten müssen nun ihren Dienst niederlegen. 

stz
dpa



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.