Der 19. November ist der traditionelle Nationalfeiertag in Monaco. An dem Datum kommen gewöhnlich die Bewohner des Kleinstaates und die Fürstenfamilie zusammen und wohnen einer Parade der Garde im Schlosshof bei. Anschließend gibt es einen Gottesdienst und zum Schluss winken die Grimaldis vom Palast-Balkon.

In diesem Jahr fehlte Charlène von Monaco, die Ehefrau von Fürst Albert. Dafür zogen die vielen Kinder umso mehr Blicke auf sich. Charlotte Casiraghi präsentierte erstmals ihr Söhnchen Balthazar. Der emotionale Höhepunkt der Veranstaltung war aber sicher, als Charlènes Kinder, die Zwillinge Erbprinz Jacques und Prinzessin Gabriella vom Balkon des Schlosshofes selbstgeschriebene Schilder hochhielten, die an ihre Mutter gerichtet waren. Auf Englisch stand dort geschrieben: “Wir vermissen dich, Mom” und “Wir lieben dich Mom”. 

che



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.