Kampfflugzeug
Französisches Kampfflugzeug Mirage 2000-9

Königreich vergrößert Luftwaffe mit Hilfe der Golf-Monarchien.

Dubai – Die spanische Zeitung El Español meldet, dass sich die marokkanische Luftwaffe deutlich vergrößern wird. Die Vereinigten Arabischen Emirate werden nach dem Bericht 68 Mirage-2000-9-Flugzeuge an Marokko und Ägypten übergeben. Erst 2017 modernisierten die Emirate für 300 Millionen Euro 60 Kampfflugzeuge diesen Typs beim französischen Hersteller Dassault Aviation.

Emirate kaufen in Frankreich neue Kampfjets und reichen Mirage Flugzeuge an Ägypten und Marokko weiter.

Die Abtretung der Mirage Kampfflugzeuge steht im Zusammenhang mit der Modernisierung der Luftwaffe der Vereinigten Arabischen Emirate. Anlässlich des Besuchs des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Dubai unterzeichneten die Vereinigten Arabischen Emirate ein Abkommen über den Erwerb von 80 Rafale-Kampfflugzeugen, wie der Élysée-Palast in einer Erklärung mitteilte, in der es heißt, dass dies der größte internationale Auftrag sei, der für das seit 2004 in Dienst gestellte Kampfflugzeug verzeichnet wurde.

„Neben der Präsenz von drei französischen Militärstützpunkten auf emiratischen Territorium wird dieses gegenseitige Vertrauen (zwischen Frankreich und den Emiraten) durch den Kauf von 80 Rafale-Flugzeugen, 12 Caracal-Hubschraubern und dazugehörigen Komponenten zum Ausdruck gebracht. Es handelt sich um einen wichtigen Erfolg der strategischen Partnerschaft zwischen den beiden Ländern“, fügte die französische Präsidentschaft hinzu.

Der Auftrag soll die 68 Mirage 2000-9 ersetzen, die 1998 von den Emiraten erworben wurden und von denen nun ein Teil an Marokko und der andere an Ägypten übergeben werden soll.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.