Mikel Arteta will Arsene Wenger zu Arsenal zurückholen: „Habe mit ihm gesprochen“

adsense



Mikel Arteta will Arsene Wenger zu Arsenal zurückholen: „Habe mit ihm gesprochen“

adsense

Über 20 Jahre lang war Arsene Wenger das Gesicht des FC Arsenal. Trainer Mikel Arteta macht den Fans nun Hoffnung auf eine Rückkehr.

Arbeitet Trainerlegende Arsene Wenger bald wieder für den FC Arsenal? Der aktuelle Coach Mikel Arteta würde eine Rückkehr des 72-Jährigen jedenfalls begrüßen.

„Wir wären hocherfreut, ihn wieder viel näher bei uns zu haben“, wird Arteta von der BBC zitiert. Der Spanier führte aus, dass er sich mit Wenger auch bereits über ein mögliches Comeback unterhalten habe: „Ich habe mit ihm gesprochen, als wir den Film sahen (eine Dokumentation über Wenger; d. Red.), und es war unglaublich angenehm, ihn zu sehen und mit ihm zu plaudern, und hoffentlich können wir ihn uns näher bringen.“

Wenger war von Oktober 1996 bis Sommer 2018 über 20 Jahre lang Arsenals Cheftrainer und avancierte in dieser Zeit zu einer Ikone des Londoner Klubs. Unter dem Franzosen holten die Gunners unter anderem drei englische Meistertitel (1998, 2002, 2004).

adsense

Mikel Arteta: Arsene Wenger wäre Arsenal „eine große Hilfe“

Welche Rolle Wenger, der seit November 2019 als Direktor Entwicklung für die FIFA arbeitet, bei Arsenal ausfüllen könnte, weiß Arteta indes noch nicht: „Was ich sagen kann, ist, dass ich mir wünsche, dass er mir persönlich viel näher ist, weil ich denke, dass es eine große Hilfe wäre, ich denke, dass es eine große Hilfe für den Klub wäre.“

Wenger würde jedenfalls eine „großartige Zeit“ haben, versprach Arteta, sollte er sich zu einer Rückkehr entschließen: „Wegen des Respekts, der Bewunderung und der Liebe, die jeder im Verein für seine Leistungen und für seine Person empfindet“.

Arteta war als Spieler von 2011 bis 2016 fünf Jahre lang unter Wenger für Arsenal aktiv gewesen. Seit Ende 2019 ist der 39-Jährige nun Chefcoach des 13-maligen englischen Meisters.

Goal



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.