Martial enthüllt: Absage an Barca und Juve für Sevilla-Wechsel

Anthony Martial Sevilla 2021-22

Anthony Martial Sevilla 2021-22

© Getty Images

Anthony Martial schloss sich im Winter dem FC Sevilla an und enthüllt nun, dass er Juve und Barca für die Andalusier absagte.

Stürmer Anthony Martial hat enthüllt, dass er dem FC Barcelona und Juventus im Winter eine Absage erteilte, um beim FC Sevilla zu unterschreiben. Der Franzose sagte der spanischen Zeitung Diario de Sevilla, dass seine Berater sowohl mit Vertretern der Katalanen als auch der Alten Dame in Kontakt standen, Sevilla jedoch immer seine erste Wahl gewesen sei.

“Es ist wahr. Juventus hat versucht, mich zu verpflichten”, erklärte die Leihgabe von Manchester United. “Ich habe mit meinem Berater gesprochen und ihm gesagt, dass ich lieber nach Sevilla gehe. Es war die beste Option für mich und meine Familie. Der FC Barcelona hat auch mit meinem Berater gesprochen.”

Anthony Martial: Gehaltskürzung für Sevilla-Wechsel

Martial bestätigte auch, dass er für seinen Sevilla-Wechsel auf Geld verzichtete: “Mir ist klar, dass es für den Verein eine Herausforderung ist, mein Gehalt zu zahlen. Also mussten wir uns entgegenkommen. Aber ich weiß, dass diese Anstrengung für beide Seiten gut sein wird.” Die Aussicht auf regelmäßige Einsatzzeiten sei für ihn “das Wichtigste” gewesen, so der einstige Gewinner des Golden-Boy-Award.

Im Wintertransferfenster wechselte der 26-jährige Martial von den Red Devils zum FC Sevilla. Seine Leihe endet im kommenden Sommer. Beim 0:0 am vergangenen Samstag gegen Osasuna stand der Rechtsfuß 75 Minuten lang auf dem Platz.

Goal



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.