Werbung
Werbeindustrie

Ramadan ist die werbeintensivste Zeit des Jahres in Marokko und es dominieren klassische Medien.

Casablanca – Es sind gute Zahlen, die die Werbeindustrie und die Medien zu den Werbeinvestitionen während des diesjährigen Ramadans bisher ermittelt haben.

Nach Angaben von Imperium, einem Spezialisten für Markt- und Big Data – Analysen, beliefen sich die Werbeinvestitionen alleine in den ersten zehn Tagen des für Muslime heiligen Fastenmonats Ramadan auf insgesamt rund 407 Millionen marokkanische Dirham MAD oder 38,12 Mio. €*, was einem Anstieg von 9,1% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Der heilige Monat bringt traditionell eine höhere Mediennutzung über verschiedene Medienkanäle mit sich, was mit dem veränderten Verbraucherverhalten zusammenhängt, das in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat.

Der Konsum von Waren, Dienstleistungen und Medien hat deutlich zugenommen, so Imperium in einer Pressemitteilung. Das Institut weist darauf hin, dass dies zu mehr Spitzeninvestitionen in die Werbung in Marokko geführt hat.

Wachstum bei TV-Spots, Plakat- und Radiowerbung.

Bei den Marktanteilen verzeichneten das Fernsehen, die Plakatwerbung, die digitalen Medien und das Radio mehr oder weniger starke Zuwächse, wobei das Fernsehen mit einem Marktanteil von 63,2% und einem Zuwachs von 11,9% bzw. einem Volumen von 257 Millionen MAD an der Spitze gelegen habe, so das Institut. Es fügte hinzu, dass dies mit dem starken Anstieg der Einschaltquoten der nationalen Sender während des Ramadans zusammenhängt. Ab dem ersten Tag des Ramadans stiegen die Zuschauerzahlen bei 2M-TV und Al Aoula TV, beide Teil der staatlichen Mediengruppe SNRT, in Summe um 70%.

Plakatwände verzeichneten einen deutlichen Anstieg von 12,5% und einen Marktanteil von 18,2% oder 74 Millionen MAD, gefolgt von den digitalen Medien mit einem Anstieg von 8,2% und einem Marktanteil von 5,4% oder 22 Millionen MAD. Das Radio schließlich verzeichnete einen Zuwachs von 7,7% und einen Marktanteil von 10,8%, wobei sich die Investitionen auf ca. 44 Millionen MAD beliefen.

Während der Trend auf eine dynamische Erholung der Volkswirtschaft hindeutet, hat sich das Ranking der Medien gegenüber dem Vorjahr 2021 nicht geändert.
Der Abwärtstrend für die Printmedien (Zeitungen) geht weiter. Laut dem Analyseinstitut Imperium bindet die Presse ca. 10 Millionen MAD des Werbekuchens und erreichte einen Marktanteil von nur 2,5%. Dies ist ein starker Rückgang von 39,7% gegenüber dem Vorjahr.

Lebensmittel-, Telekommunikations- und Bankensektor größte Werbetreibende.

Der Lebensmittelsektor habe 91,3 Mio. MAD investiert, gefolgt vom Telekommunikationssektor mit 85,9 Mio. MAD und dem Finanz- und Versicherungssektor mit einer Steigerung von 220% oder insgesamt 28,1 Mio. MAD.

Der Banken- und Versicherungssektor bleibt auch 2022 der viertgrößte Werbekunde mit einem Budget von 27,2 Millionen MAD, gefolgt vom Bausektor mit 22,3 Millionen MAD und dem Getränkesektor mit 16,3 Millionen MAD.

Der Immobiliensektor verzeichnete mit einem Budget von 4,8 Millionen MAD einen signifikanten Anstieg von 928%, gefolgt vom pharmazeutischen/medizinischen Sektor mit einem Anstieg seines Werbebudgets um 339% auf fast 5,2 Millionen MAD.

*Wechselkurs Stand 21. April 2022

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell – einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.

donate-button



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.