Sondergesandte
Quelle marokkanisches Außenministerium – UNO-Sondergesandter für die Westsahara im Gespräch mit Außenminister Nasser Bourita in Rabat

Außenminister Nasser Bourita trifft UNO-Sondergesandten für die Westsahara, Staffan De Mistura, in Rabat.

Rabat – Der UNO-Sondergesandte des Generalsekretärs für die Westsahara ist zu Gesprächen in Rabat eingetroffen. Noch vor wenige Tagen wollte der Sprecher der UNO eine baldige Reise von Staffan de Mistura in die Region nicht bestätigen, sondern sprach auf Nachfrage lediglich von Vorbereitungen. Gerade mal fünf Tage später trifft De Mistura in Rabat ein, seine erste Station bei seiner Reise durch die Region.

Der erste Besuch in der Region für den neuen Sondergesandten ist Teil der Umsetzung der UNO-Resolution 2602 des Sicherheitsrats, die am 29. Oktober 2021 in New York verabschiedet wurde. Darin wurden alle Konfliktparteien im Streit um die Westsahara (marokkanische Sahara) zur Wiederaufnahme der sog. „Runder Tisch“ Gespräche aufgefordert. Ausdrücklich genannt wurden dabei neben Marokko und die Frente Polisario auch Mauretanien und Algerien, das die Frente Polisario in ihrem bewaffneten Kampf gegen Marokko umfassend unterstützt. Ziel der Gespräche und der Resolution ist es, für die Region eine realistische, pragmatische und dauerhafte politische Lösung auf der Grundlage von Kompromissen zu erreichen, woran De Mistura arbeiten solle.

Außenminister und marokkanischer UNO-Botschafter erläutern Sondergesandten Position des Königreiches.

Bei den heutigen Gesprächen habe die marokkanische Seite, vertreten durch Außenminister Nasser Bourita und UNO Botschafter Omar Hilale, dem UNO – Sondergesandten De Mistura die Position des Königreiches erläutert, sowie diese in den letzten beiden Reden von König Mohammed VI. zum Grünen Marsch erläutert wurde. Marokko bekräftigte wiederholt das eigene Engagement für den UNO – Prozess und die Bereitschaft eine weitgehende Autonomie für die Region einzuräumen. Für die Frente Polisario und Algerien kommt nur eine vollständige Unabhängigkeit der Westsahara in Frage. Bereits vor einigen Monaten haben die Frente Polisario und Algerien weitere Teilnahmen am Runden Tisch abgelehnt, was die Aufgabe für den UNO-Sondergesandten erschwert.

Marokko – UNO – Sondergesandter für Westsahara bereitet Reise in die Region vor.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell – einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.

donate-button
Empfohlener Artikel



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.