Marokko – Nächtliche Ausgangssperre wird aufgehoben. Maghreb-Post


adsense
Kontrolle
Quelle DGSN – Nächtliche Kontrolle der Polizei in Marokko

Erste Lockerungen der COVID-19 Eindämmungsmaßnahmen stehen unter Vorbehalt.

Rabat – Die marokkanische Regierung hat beschlossen, die nächtliche Ausgangssperre im gesamten Staatsgebiet ab diesem Mittwoch, dem 10. November 2021, aufzuheben. Diese Entscheidung wurde auf der Grundlage der Empfehlungen des COVID-19 wissenschaftlich-technischen Ausschusses und nach den positiven Ergebnissen der nationalen Impfkampagne und deren Auswirkungen auf die Verbesserung der epidemiologischen Situation im Königreich getroffen, so eine Erklärung, die über die staatliche Nachrichtenagentur MAP veröffentlicht wurde.

Die Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre, die bisher von 23 Uhr bis 5 Uhr morgens galt, bedeutet, dass die Bürger und Einwohner ihre Aktivitäten zu späten Abend- oder Nachtstunden nicht mehr nach der Ausgangssperre richten müssen.

Die Erklärung fügte jedoch hinzu, dass die Bürger weiterhin den Gesundheits- bzw. Impfpass oder eine Bescheinigung über die Befreiung von der Impfung benötigen, um öffentliche Einrichtungen wie Geschäfte, Cafés, Restaurants, Fitnessstudios und Hammams zu betreten.

adsense

Behörden behalten sich Änderungen vor.

Trotz der Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre und der damit verbundenen Kontrollen betonte die Regierung, dass sie die COVID-Zahlen im ganzen Land weiter beobachten werde, um ihre Maßnahmen an die allgemeine epidemiologische Situation im Land anzupassen.

Die Regierung forderte die Ungeimpften und die von der dritten Dosis Betroffenen auf, sich in die ihnen zur Verfügung stehenden Gesundheitszentren zu begeben, um den Impfstoff zu erhalten, und appellierte an alle, sich weiterhin an die üblichen Vorsichtsmaßnahmen zu halten.

Stabiler Rückgang der Coronavirus – Neuinfektionen und COVID-19 Patienten.

Die epidemiologische Situation in Marokko hat sich in den letzten Wochen kontinuierlich entspannt. Spürbar weniger als 4.000 aktive Infektionsfälle bzw. COVID-19 Patienten werden derzeit ambulant oder stationär gemeldet. Die für COVID-19 vorgehaltenen Behandlungskapazitäten sind zu weniger als 3% ausgelastet.

Angesichts der Entwicklungen in Europa, die inzwischen von schnell steigenden Werten für Neuinfektionen und Erkrankungen geprägt sind, befürchten die marokkanischen Behörden, mit einem zeitlichen Versatz, dass eine 4. Infektionswelle entstehen und auch bisher unbekannte Mutationen eingeschleppt werden könnten. Daher wird dringend zur grundlegenden Impfung und zur dritten Auffrischungsimpfung aufgerufen. Zugleich nimmt man für den einheimischen Tourismussektor schwere Einbußen in Kauf und unterbricht direkte Reiserouten. Zuletzt auch zu Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden. Für Reisende aus diesen Ländern wurden zusätzlich die Einreisebedingungen verschärft.

Marokko – 159 Coronavirus –Neuinfektionen in 24 Stunden registriert.



Source link

adsense

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.