London
Big Ben in London Westminster

Großbritannien nennt Bemühungen Marokkos für eine Lösung in der Westsahara – Frage „glaubwürdig“.

London – Anlässlich des heutigen Besuchs des marokkanischen Außenminister Nasser Bourita in London gab Großbritannien eine kurze Stellungnahme zur eigenen Position in der Frage der Westsahara heraus.

Das Vereinigte Königreich bekräftigte am Mittwoch (8. Dezember 2021) in London seine Unterstützung für die Resolution 2602 des UN-Sicherheitsrats, in der die ernsthaften und glaubwürdigen Bemühungen Marokkos zur Lösung des Konflikts, um die Westsahara / marokkanische Sahara gewürdigt werden.

In einer gemeinsamen Erklärung nach der dritten Sitzung des Marokko-GB-Strategiedialogs zwischen der britischen Außenministerin Liz Truss und dem marokkanischen Außenminister, Nasser Bourita, betonte das Vereinigte Königreich die „vorrangige Rolle“ der Vereinten Nationen im Prozess der Lösung dieses Konflikts.

Beide Länder begrüßten zudem die Ernennung des persönlichen Gesandten des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, Staffan de Mistura, und bekräftigten ihre volle Unterstützung für dessen Bemühungen, eine Lösung für diesen langjährigen Streit zu finden.

Offensichtlich keine Anerkennung der Westsahara als marokkanisches Hoheitsgebiet durch Großbritannien.

Noch Anfang des Jahres 2021 kamen Spekulationen auf, dass Großbritannien der Entscheidung der USA unter Donald Trump 2020 folgen könnte und die Westsahara (marokkanische Sahara) als marokkanisches Hoheitsgebiet anerkennen. Nach dieser Erklärung mit dem Gewicht auf den UNO-Prozess ist mit einem solchen Schritt, analog der USA, durch Großbritannien vorerst nicht zu rechnen.

Marokko – Außenminister unterzeichnet in London weitere ab Abkommen.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.