Kontrolle
Quelle DGSN – Nächtliche Kontrolle der Polizei in Marokko

Neue Öffnungen, mehr Reisemöglichkeiten und Zugang zu öffentlichen Veranstaltungen ab 1. Oktober 2021.

Rabat – Die marokkanischen Behörden haben die Entwicklung der Coronavirus – Pandemie im Land zum Anlass genommen, die bisherigen COVID-19 Eindämmungsmaßnahmen und Eingriffe in die bürgerlichen Rechte zu überprüfen. In einem am gestrigen Abend (30. September 2021) veröffentlichten Kommuniqué wurden einigen Erleichterungen bekanntgegeben. „Auf der Grundlage der Empfehlungen des wissenschaftlich-technischen Ausschusses und in Anbetracht der allmählichen Verbesserung der Infektionsrate mit dem Coronavirus (Covid-19) dank der von den Behörden ergriffenen Maßnahmen und angesichts des großen Erfolgs der Impfkampagne hat die Regierung beschlossen, eine Reihe von Maßnahmen zu ergreifen, die am 1. Oktober 2021 in Kraft treten werden“, so die staatliche Nachrichtenagentur MAP.

Mehr Freiheiten für vollständig geimpfte Personen mit Gesundheitspass.

Laut der Erklärung beziehen sich diese Maßnahmen auf das bisherige landesweit einheitliche Verbot des nächtlichen Aufenthalts im öffentlichen Raum von 23.00 bis 5.00 Uhr und die Genehmigungspflicht für Reisen zwischen Präfekturen und Provinzen. Beides ist für vollständig geimpfte Personen und unter Verwendung des neu eingeführten Gesundheitspasses wieder uneingeschränkt möglich bzw. bedarf bei fehlen dieser Voraussetzung einer behördlichen Genehmigung.

Gesundheitspass
Marokkanischer COVID-19 Gesundheitspass mit QR-Code

Geschäfte, Restaurants und Cafés müssen ebenfalls um 23.00 Uhr schließen, wobei sie nicht mehr als 50 % ihrer Kapazität ausschöpfen dürfen. Weiterhin begrenzen die COVID-19 Eindämmungsmaßnahmen die Kapazität der öffentlichen Verkehrsmittel auf 75 % und erlauben die Veranstaltung von Versammlungen und andere Aktivitäten in offenen und geschlossenen Räumen mit weniger als 50 Personen, wobei bei einer geplanten Überschreitung dieser Zahl eine Genehmigung der örtlichen Behörden eingeholt werden muss.

Hammams und Saunen sowie Fitnessstudios dürfen wieder öffnen.

Auch Hammams und Fitnessstudios dürfen ihre Aktivitäten wieder aufnehmen, sofern sie nicht mehr als 50 % ihrer Kapazität ausschöpfen, wobei alle anderen restriktiven Maßnahmen, die zuvor im Rahmen des Gesundheitsnotstands beschlossen wurden, beibehalten werden.

Damit die Umsetzung der verschiedenen Maßnahmen ein Erfolg wird, ruft die Regierung alle Bürger auf, sich weiterhin voll zu engagieren und alle angekündigten Beschränkungen strikt einzuhalten, einschließlich körperlicher Distanz, allgemeiner Hygienevorschriften und des obligatorischen Tragens der Schutzmaske, so die Erklärung abschließend.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.