Marokko – Kolumbien betrachtet Westsahara als Teil des Königreiches an. Maghreb-Post

adsense


Außenminister
Quelle marokkanisches Außenministerium – Außenminister Bourita und Außenministerin Marta Lucia Ramirez Kolumbien in Rabat

adsense

Kolumbianischer Botschafter bezieht Westsahara in sein Aufgabengebiet ein. Abschaffung der Visumspflicht zwischen beiden Ländern.

Rabat – Zum Abschluss der Gespräche, die am Donnerstag, den 28. Oktober 2021, in Rabat stattfanden, unterzeichneten Außenminister Nasser Bourita und die Vizepräsidentin, die kolumbianische Außenministerin Marta Lucia Ramirez, Rechtsdokumente zur Abschaffung der Visumpflicht zwischen den beiden Ländern.

„Im Nachgang zu den Urkunden, die während des Arbeitstreffens am 6. April 2021 unterzeichnet wurden, tauschten die beiden Gesprächspartner Vermerke über das Inkrafttreten des Abkommens über die Befreiung von der Visumpflicht für Inhaber gewöhnlicher Reisepässe aus, das zu einer erheblichen Stärkung des Personen-, Tourismus-, Wirtschafts-, Sozial-, Handels- und akademischen Austauschs zwischen den beiden befreundeten Ländern führen wird“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung, die am Ende des Treffens veröffentlicht wurde.

Botschafter Kolumbiens in Rabat nun auch für die Westsahara zuständig.

Während des heutigen Treffens wurde eine wichtige Ankündigung gemacht. Die kolumbianische Außenministerin informierte Nasser Bourita über die Anweisungen an den neuen kolumbianischen Botschafter in Rabat, die konsularische Zuständigkeit der kolumbianischen Botschaft im Königreich Marokko auf das gesamte Staatsgebiet, einschließlich der marokkanischen Sahara, auszudehnen.

Sie betonte auch die Bedeutung der Autonomie-Initiative für die Sahara-Region, die Marokko 2007 vorgelegt hat. Damit erkennt Kolumbien die territoriale Hoheit Marokkos über die Westsahara defacto an.



Source link

adsense

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.