Gesundheitsministerium
Dr. Mouad El Mourabit, Koordinator des nationalen Notfallzentrums für öffentliche Gesundheit

Behörden gehen noch nicht davon aus, dass die neue Coronavirus – Infektionswelle ihren Höhepunkt erreicht hat.

Rabat – Das nordafrikanische Land Marokko erlebt seit ca. fünf Wochen seine dritte Coronavirus SARS-COV 2 Infektionswelle, die auch weiterhin von tendenziell steigenden Infektionszahlen pro 24 Stunden gekennzeichnet ist. Dies erläuterte der Koordinator des Nationalen Zentrums für Notfalleinsätze im Bereich der öffentlichen Gesundheit, Dr. Mouad Mrabet, in seinem aktuellen Bericht zur Entwicklung in den letzten 14 Tagen (3. bis 17. Januar 2022).

Dieser Bericht ist wichtig, gibt er einen Hinweis über die Beratungen zur Pandemielage und den ergriffenen Maßnahmen der Regierung, die am kommenden Donnerstag zum Regierungsrat zusammenkommen wird. Unter Leitung des Premierministers Aziz Akhennouch ist zu erwarten, dass auch über das weitere Vorgehen hinsichtlich der möglichen Verlängerung des Gesundheitsnotstands und u.a. der Grenzschließungen beraten wird. Beide laufen offiziell am 31. Januar 2022 aus, sofern sie nicht formell verlängert werden.

Über 46.000 Coronavirus SARS-COV 2 Neuinfektionen binnen einer Woche.

Das Land verzeichnete in der letzten Woche 46.569 Infektionsfälle, was einem Anstieg von 33% entspricht, so Dr. Mouad Mrabet, der jedoch darauf hinwies, dass die Veränderungsrate, die in den ersten Wochen dieser Welle 150% betrug, nicht mehr im gleichen Maße ansteigt, obwohl dies nicht unbedingt den Eintritt in eine Phase des Rückgangs bedeutet. Die Covid-19-Fälle, die mit der Omicron-Variante in Verbindung gebracht werden, machen nun 95% der in Marokko registrierten Ansteckungen aus.

70% der Todesfälle betrafen nicht geimpfte Personen.

In Bezug auf die wöchentliche Entwicklung der Positivrate (Verhältnis aus getesteten Verdachtsfällen und Infektionen) berichtete er, dass diese in der vergangenen Woche von 21,7 % auf 24,4 % gestiegen sei, was belege, dass die Zirkulation des Virus trotz einer gewissen Verlangsamung weiterhin hoch sei.

Die Zahl der Fälle, die auf Intensiv- und Reanimationsstationen aufgenommen wurden, stieg deutlich an. 536 Fälle wurden in der vergangenen Woche registriert, gegenüber einem Anstieg um 48,1 % bei 42 Fällen in der ersten Woche der Welle. 65 Todesfälle wurden im selben Zeitraum verzeichnet (+16,1 %). Dr. Mouad Mrabet wies darauf hin, dass 70% der Todesfälle ungeimpfte Personen betrafen, 23% Erstgeimpfte und 7% Personen, die die dritte Auffrischungsdosis nicht erhalten hatten.

Impfquote stagniert weiter.

In Bezug auf die nationale Impfkampagne berichtete Dr. Mouad Mrabet von einer Quote von 67,3 % bei den Erstimpfungen, 63 % bei der zweiten Impfdosis und 10,5 % bei der Auffrischungsdosis.

Marokko – Über 7.700 Coronavirus SARS-COV 2 Neuinfektionen in 24 Stunden

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell – einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.

donate-button



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.