Marokko – Benkirane fordert Rücktritt des PJD-Parteivorsitzenden El Othmani. Maghreb-Post

adsense


Benkirane
Abdelilah Benkirane – Ehemaliger PJD-Parteichef und ehemaliger Regierungschef Marokkos

Parteivorsitzender und Premierminister El Othmani wird von Benkirane zum Schuldigen für die historische Wahlniederlage erklärt.

Salé – Nur wenige Stunden nach Bekanntwerden der historischen Niederlage der bisherigen Regierungspartei PJD brechen innerhalb der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung alte Machtgräben wieder auf. Nach dem schweren Scheitern der Islam-konservativen fordert der ehemalige Partei- und Regierungschef Abdelilah Benkirane den aktuellen Parteivorsitzenden und amtierenden Premierminister, Dr. Saad Eddine El Otmani, auf, von seinen Funktionen in der Partei zurückzutreten.

Premierminister
Premierminister von Marokko Saad-Eddin El Othmani

In einem Brief, der wie in bekannter Form von Benkirane auf einem Stück Papier geschrieben wurde, äußert der ehemalige Generalsekretär der PJD die Ansicht, dass die Verantwortung für dieses Versagen allein bei El Otmani liege, der „daher seinen Rücktritt einreichen sollte, bis der nächste Nationale Rat der Partei zusammentritt.

Nach den vorläufigen Ergebnissen der Parlamentswahlen hat die PJD nach Auszählung von 96 % der Stimmzettel 12 Sitze errungen. Bei der letzten Wahl im Jahr 2016 ging die Partei als stärkste Kraft mit 124 Sitzen hervor.

adsense
PJD
Benkirane fordert Rücktritt von El Othmani von seinen PJD-Parteiämtern per handgeschriebenen offenen Brief

Benkirane nutzt die Gelegenheit zur möglichen Revenge gegen El Othmani

Abdeliha Benkirane und Saad-Eddine El Othmani haben noch eine Rechnung offen. Nach der Wiederwahl der PJD im Jahr 2016 gelang es dem bis dahin amtierenden Premierminister und Parteivorsitzenden Benkirane nicht, eine neue Regierungskoalition zu bilden, worauf hin der König den Außenminister unter Benkirane, Dr. El Othmani, mit der Regierungsbildung beauftragte, der der RNI mehr entgegengekommen ist und so eine neue Regierung bilden konnte, womit er Neuwahlen vermied. Hatte Benkirane anfänglich die Hoffnung als Parteivorsitzender der PJD die Fäden im Hintergrund weiter ziehen zu können, drang El Othmani darauf, das die Funktionen des Regierungschefs und des Parteivorsitzenden in einer Hand liegen müssen und forderte seine Partei dazu auf, ihm die Führungsrolle zu übergeben. Dies löste den ersten schweren Konflikt zwischen den langjährigen politischen Weggefährten aus. Zuletzt kam es erneut zum Streit zwischen den Beiden, nachdem Marokko die Normalisierung der Beziehungen zu Israel formalisierte und der Premierminister, auf Druck und direkte Anweisung des Königs, die Abkommen unterzeichnete. Benkirane warf El Othmani eine zu geringe Gegenwehr vor. Zuletzt drohte Benkirane mit Parteiaustritt und Spaltung rund um das Thema „Legalisierung des Cannabisanbaus“ unter kontrollierten Bedingungen. El Othmani ließ es darauf ankommen, ließ sich nicht erpressen und musste feststellen, dass es sich, um eine leere Drohung gehandelt hat.

Marokko – Machtwechsel nach Parlamentswahlen im Königreich



Source link

adsense

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.