Außenministerium
Marokkanisches Außenministerium in Rabat

Unterstützung der territorialen Integrität aller UNO Mitgliedstaaten.

Rabat – Am heutigen Samstag (26. Februar 2022) hat das marokkanische Außenministerium sich erstmals offiziell zur Lage in der Ukraine geäußert. Die Stellungnahme kommt einigen Stunden nach der gescheiterten UNO-Resolution, die im Sicherheitsrat Russland für den Krieg gegen die Ukraine verantwortlich machen und zum Rückzug verpflichten sollte. Die UNO-Resolution ist am Veto Russlands gescheitert, welches von Enthaltungen Chinas, Indiens und der Vereinigten Arabischen Emirate begleitet wurde. Der Resolutionsentwurf sollte Russlands Aggression „aufs Schärfste“ verurteilen und die Souveränität und territoriale Integrität sowie die Unabhängigkeit und Einheit der Ukraine bekräftigen.

Marokko verweist auf die Charta der Vereinten Nationen (UNO).

Das Königreich Marokko verfolgt mit Besorgnis die Entwicklung der Situation zwischen der Russischen Föderation und der Ukraine, teilte das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, afrikanische Zusammenarbeit und Marokkaner im Ausland am Samstag mit.

In einer Erklärung betonte das Außenministerium, dass „das Königreich Marokko seine Unterstützung für die territoriale Integrität und nationale Einheit aller UN-Mitgliedstaaten bekräftigt“. Ergänzend heißt es weiter: „Das Königreich Marokko erinnert auch an sein Engagement für den Grundsatz der Nichtanwendung von Gewalt zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen Staaten und unterstützt alle Initiativen und Maßnahmen, die eine friedliche Beilegung von Konflikten fördern“, heißt es in der Erklärung abschließend. Damit verweist das nordafrikanische Land auf wesentliche Punkte der Charta der Vereinten Nationen ohne eine direkte Schuldzuweisung vorzunehmen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell – einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.

donate-button
Empfohlener Artikel



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.