Marokko – Außenminister will Zusammenarbeit mit Südafrika weiterentwickeln. Maghreb-Post

adsense


adsense
Außenministerium
Außenminister Nasser Bourita

Kooperation in zahlreichen Themenbereichen könnte den ganzen afrikanischen Kontinent positiv beeinflussen.

Rabat – Der marokkanische Außenminister Nasser Bourita hat Südafrika dazu aufgerufen, mit Rabat bei einer Reihe von Themen und Fragen zusammenzuarbeiten, insbesondere in der Westsahara-Frage, um die Position Afrikas auf der internationalen Bühne zu stärken und es widerstandsfähiger zu machen.

Der marokkanische „Minister für auswärtige Angelegenheiten, afrikanische Zusammenarbeit und marokkanische Auswanderer“, Nasser Bourita, erklärte, dass es für Marokko und Südafrika sehr wichtig geworden sei zu kooperieren, um die Möglichkeiten für ein besseres Verständnis der politischen, wirtschaftlichen und geostrategischen Ansichten des jeweils anderen Landes zu fördern.

adsense

Zusammenarbeit zwischen Marokko und Südafrika im Interesse des gesamten Kontinents.

In einem Interview mit der südafrikanischen Zeitung The Star betonte Außenminister Bourita seine feste Überzeugung, dass die Stärkung der Beziehungen zwischen Südafrika und Marokko im Interesse des Kontinents liegt.

„Das Königreich rief zu mehr Solidarität, Zusammenarbeit und wirksamer Koordinierung in Afrika auf, damit unser Kontinent widerstandsfähiger wird und auf Schwankungen und Krisen vorbereitet ist“, fügte er hinzu.

Bourita erläuterte, dass Marokko weiterhin „auf eine Stärkung der Beziehungen zu Pretoria hinarbeitet“, und betonte, dass Südafrika und Marokko wichtige Akteure auf dem Kontinent und darüber hinaus seien und von dem großen Wunsch beseelt seien, das enorme Potenzial, über das sie verfügen, zu nutzen.

Bisher schwierige Beziehungen zwischen Pretoria und Rabat

Die Beziehungen zwischen den beiden Ländern waren in der Vergangenheit aufgrund der Unterstützung Südafrikas für die Unabhängigkeitsbewegung in der Westsahara, Frente Polisario, angespannt. Vor allem der ANC ist ideologisch und historisch eng mit Algerien verbündet. Im Jahr 2017 unterzeichneten aber Marokko und Südafrika ein Abkommen zur Verbesserung der Beziehungen und entsandten jeweils offizielle Botschafter in die jeweiligen Hauptstädte. Seitdem hat sich aber kaum etwas substanzielles getan.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.