Außenminister
Außenminister Bourita und Außenministerin Großbritannien Liz Truss in London

Außenminister Nasser Bourita trifft in London seine Amtskollegin Liz Truss zu Gesprächen und zur Unterzeichnung neuen Abkommen zwischen Großbritannien und Marokko.

London – Nach seinem Besuch in der ungarischen Hauptstadt Budapest und der damit verbundenen Teilnahme am Treffen der Visegrád Gruppe V4, erreichte der marokkanische Außenminister Nasser Bourita heute London. Dort traf er unter anderem seine Amtskollegin und Außenministerin von Großbritannien, Frau Liz Truss. In ihren Gesprächen bekräftigten beide „ihre gemeinsame Zielsetzung für den Aufbau einer strategischen Partnerschaft zwischen den beiden Ländern durch die Stärkung des politischen Dialogs, die Vertiefung der wirtschaftlichen Beziehungen und der sicherheitspolitischen Zusammenarbeit sowie die Förderung der menschlichen und kulturellen Beziehungen“, so eine Erklärung des marokkanischen Außenministeriums, die über die staatliche Nachrichtenagentur MAP veröffentlicht wurde.

Zwei Abkommen in London unterzeichnet.

In diesem Zusammenhang verabschiedeten die beiden Parteien eine gemeinsame politische Erklärung Marokkos und Großbritanniens und unterzeichneten zwei Beschlüsse zur Einrichtung der wichtigsten Gremien des neuen Assoziierungsabkommens zwischen Marokko und Großbritannien, das 2019 zwischen den beiden Ländern geschlossen wurde, nämlich des Rates und des Assoziierungsausschusses.

Außerdem setzten sie einen Unterausschuss ein, der für Handel, Investitionen, Dienstleistungen, Landwirtschaft, Fischerei, gesundheitspolizeiliche und pflanzenschutzrechtliche Aspekte (SPS) sowie Zoll zuständig ist.

Beide Seiten sagten außerdem zu, ihre Abstimmung im Kampf gegen die Covid-19 Pandemie und den Klimawandel fortzusetzen.

Lange Beziehungen zwischen Großbritannien und Marokko

Bourita und Truss wiesen bei dieser Gelegenheit auf die freundschaftlichen und für beide Seiten vorteilhaften Beziehungen zwischen den beiden Königreichen hin. Sie begrüßten, dass in diesem Jahr der 300. Jahrestag der Unterzeichnung des ersten Handelsvertrags zwischen Marokko und dem Vereinigten Königreich am 23. Januar 1721 in Fes begangen wird.

Gegenseitige Bekundung von Wertschätzung.

Laut der Erklärung des marokkanischen Außenministeriums nutzten beide das Zusammenkommen, um die gegenseitige Wertschätzung zu betonen. Frau Außenministerin Truss nutzte die Gelegenheit demnach, um im Namen der britischen Regierung die von Marokko unter der Führung Seiner Majestät König Mohammed VI. eingeleiteten Reformen für eine stärkere, offenere und dynamischere marokkanische Gesellschaft und Wirtschaft zu würdigen. Sie lobte auch den Erfolg der Impfkampagne, die das Königreich als Reaktion auf die Covid-19 Pandemie durchgeführt hat.

Der marokkanische Außenminister Bourita seinerseits würdigte im Namen der marokkanischen Regierung die Unterstützung von Großbritannien für den Start der marokkanischen Initiative zur Herstellung von Impfstoffen, die die gesundheitliche Widerstandsfähigkeit Marokkos und Afrikas verbessert und wirtschaftliche Ergebnisse und hochqualifizierte Arbeitsplätze in den Produktionssektoren schafft.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.