Mann durch Schreckschusspistole lebensbedrohlich verletzt

Krankenwagen

Ein Rettungswagen fährt über eine Autobahn. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom GmbH

In Berlin-Buch ist ein 44-jähriger Mann durch den Schuss aus einer Schreckschusspistole lebensbedrohlich verletzt worden. Rettungskräfte wurden in der Nacht zum Freitag in eine Wohnung in der Karower Chaussee gerufen und fanden den Mann dort mit Schussverletzungen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Polizei nahm daraufhin zwei tatverdächtige Männer im Alter von 37 und 61 Jahren fest, die sich in der Wohnung aufhielten. Gegen die beiden wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der 44-Jährige kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Laut Polizei befindet er sich derzeit außer Lebensgefahr.

In Berlin-Buch ist ein 44-jähriger Mann durch den Schuss aus einer Schreckschusspistole lebensbedrohlich verletzt worden. Rettungskräfte wurden in der Nacht zum Freitag in eine Wohnung in der Karower Chaussee gerufen und fanden den Mann dort mit Schussverletzungen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Polizei nahm daraufhin zwei tatverdächtige Männer im Alter von 37 und 61 Jahren fest, die sich in der Wohnung aufhielten. Gegen die beiden wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der 44-Jährige kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Laut Polizei befindet er sich derzeit außer Lebensgefahr.

dpa



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.