Lionel Messi bei PSG „isoliert“: Thierry Henry kritisiert Trainer Pochettino

adsense



Lionel Messi bei PSG „isoliert“: Thierry Henry kritisiert Trainer Pochettino

adsense

Dass Messi bei PSG noch nicht voll durchstarten konnte, liegt nach Meinung von Frankreich-Legende Henry zu großen Teilen an Pochettino.

Thierry Henry hat sich zur aktuellen Situation des in der Liga nach wie vor torlosen Lionel Messi bei PSG geäußert und Trainer Mauricio Pochettino diesbezüglich in die Verantwortung genommen.

„Er ist isoliert, er hat kaum Ballberührungen“, sagte Henry dem französischen TV-Sender RMC Sport: „Ich würde nicht sagen, dass er traurig ist, aber er ist außen vor.“

Henry: Pochettinos System Grund für Messis fehlende Durchschlagskraft

Verantwortlich dafür machte der ehemalige Weltklasse-Stürmer auch Trainer Pochettino, der Messi nach Meinung des 44-Jährigen nicht auf seiner Paradeposition spielen lasse.

adsense

„Ich bevorzuge Messi im Zentrum“, erklärte Henry: „Er kann dem Spiel seinen Rhythmus verleihen.“ In zwei von vier Ligaspielen, die der Argentinier bislang für PSG bestritten hat, spielte Messi auf dem rechten Flügel.

Henry: PSG ist nicht auf Messi, sondern auch Mbappe ausgelegt

„Im Moment ist das Team auf Kylian Mbappe ausgelegt“, schlussfolgerte Henry daher: „Es ist Kylian, der darin glänzen kann, der Ball läuft über ihn.“ Generell gebe es bei PSG in Neymar, Messi und Mbappe zu viele Hauptdarsteller, eigentlich könne es nur einen Strippenzieher geben.

Bis dato verbuchte La Pulga in der Ligue 1 noch keine Torbeteiligung, während er in der Champions League als Rechtsaußen drei Tore erzielte. Mbappe steht hingegen bereits bei 14 Torbeteiligungen in 14 Pflichtspielen.

Goal



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.