Juventus-Direktor verrät: Darum wechselte Cristiano Ronaldo zu Manchester United statt zu City

CRISTIANO RONALDO MANCHESTER UNITED CITY GFX

CRISTIANO RONALDO MANCHESTER UNITED CITY GFX

© IG: Manchester United / Goal

Lange deutete alles auf einen Wechsel von CR7 zu Manchester City hin. Den Zuschlag bekam Rivale United. Juve-Direktor Cherubini erklärt, weshalb.

Federico Cherubini, Sportkoordinator bei Juventus Turin, hat verraten, weshalb Superstar Cristiano Ronaldo (36) statt zu Manchester City zu Stadtrivale Manchester United gewechselt ist.

„Die nötigen Bedingungen waren nicht gegeben“, erklärte der 50-Jährige im Gespräch mit Tuttosport angesprochen auf die Bemühungen der Cityzens, den Portugiesen ablösefrei an Land ziehen zu wollen. United habe sich dagegen „anders verhalten, wie ein Verein mit Tradition.“

Juve-Direktor Cherubini über CR7: „Respektieren Ronaldo, aber…“

Somit kehrte Ronaldo nach 12 Jahren wieder an den Ort zurück, an dem er zum Star reifte. Am kommenden Samstag wird CR7 im Premier-League-Spiel gegen Newcastle United (ab 16 Uhr im LIVE-TICKER) sein zweites Debüt für die Red Devils geben.

Den Abschied Ronaldos bedauere Cherubini zwar, allerdings sei ein Wechsel die einzige Option gewesen. „Angesichts der Art und Weise, wie Ronaldo mit uns gesprochen hatte, konnte es kein anderes Ende geben. Wir konnten einen Spieler nicht dazu zwingen, in einem Umfeld zu bleiben, das er nicht mehr kennt“, betonte er.

Der Respekt gegenüber des fünffachen Weltfußballers sei nach wie vor vorhanden, „aber ich bin der gleichen Meinung wie unser Präsident – die Geschichte von Juventus wird von großen Meistern, Trainern und Direktoren geschrieben, aber der Verein bleibt das Wichtigste.“, ergänzte Cherubini.

Goal



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.