Joe und Jill Biden
Sie wollen sich nicht bedienen lassen

Jill und Joe Biden sind es nicht gewöhnt, bedient zu werden.

Jill und Joe Biden sind es nicht gewöhnt, bedient zu werden.

© CNP/AdMedia/ImageCollect

Joe Biden hat seinen ersten Auftritt in einer Late-Night-Show als US-Präsident absolviert – und dabei vom Alltag im Weißen Haus erzählt.

US-Präsident Joe Biden (79) hat seinen ersten Talkshow-Auftritt seit Amtsantritt gemeistert. In der “Tonight Show” mit Jimmy Fallon (47) plauderte er via Video-Chat über seine Erfahrungen im Weißen Haus und die anfänglichen Schwierigkeiten im Alltag. “Jill und ich kommen aus der Mittelschicht”, erklärt er über sich und seine Ehefrau Jill Biden (70). Daher seien sie es nicht gewohnt, bedient zu werden und so hätten sie mit dem Personal eine Vereinbarung getroffen.

Mangelnde Kochkünste

“Wir lassen sie nicht unser Frühstück machen. Wir kochen uns selbst unsere Eier”, verriet der 79-Jährige. Biden musste jedoch zugeben, dass sich primär die First Lady um die Frühstücksvorbereitungen kümmere. “Meine Tochter hat mit neun oder zehn Jahren in einem Interview gesagt, dass ich nicht mehr als Wasser heiß machen und Spaghetti kochen könne – und sie hat recht.”

Auf die Frage hin, was sich Biden wünschen würde, worüber man zu dieser Zeit im kommenden Jahr in einem Interview sprechen könnte, erklärte der US-Präsident: “Ich hoffe, wir können darüber reden, wie wir Covid besser unter Kontrolle bekommen haben.” Außerdem wünsche er sich weniger Arbeitslosigkeit, höhere Gehälter, besseren Umweltschutz und eine unter Kontrolle gebrachte Inflation. “Ich blicke zuversichtlich in die Zukunft. Und denke optimistisch über unser Land.”

SpotOnNews



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.