Nach schwerer Drogensucht
“Ich freue mich auf einen Neuanfang”: Jan Ullrich sendet optimistische Instagram-Botschaft

Jan Ullrich radelt auf Mallorca

Jan Ullrich radelt auf Mallorca

© Screenshot Instagram

Jan Ullrich ist zurück im Leben. Kürzlich erst plauderte der ehemalige Tour-de-France-Sieger im Podcast seines früheren Rivalen Lance Armstrong über seine schwere Drogensucht – nun sendete er eine Botschaft auf Instagram.

Jan Ullrich ist wieder fit. Auf Instagram hat der frühere Tour-de-France-Sieger ein Foto gepostet. Es zeigt ihn im Rennrad-Outfit in den Bergen von Mallorca mit Panorama-Hintergrund. “Ich habe mal ein wenig aufgeräumt. Im Leben und jetzt auch hier. 🙂 Ich freue mich auf den Neuanfang. Dazu demnächst mehr.”

Erst vor wenigen Tagen hatte der einstige Rad-Superstar in einem Podcast seines früheren Rivalen Lance Armstrong gestanden, dass er in den vergangenen Jahren eine schwere Drogensucht überstanden hat.  “Vor drei Jahren ging es mir richtig schlecht”, sagte er. “Du (Armstrong, Anm. d. Red.) hast mich besucht und ich war auf demselben Weg wie Marco Pantani – fast tot.” Der italienische Radstar Pantani war 2004 an einer Überdosis Kokain gestorben, die genauen Todesumstände sind bis heute nicht geklärt.

Ullrich will wieder Gas geben

Das Instagram-Posting passt zum neuen Leben Ullrichs. In dem Podcast sagte er über seine Drogensucht: “Ich habe drei Jahre geschlafen und brauchte die Zeit für mich. Aber jetzt ist mein Hirn wieder klar, mein Körper ist fit. Ich habe einige Ideen und kann beim nächsten Mal mehr erzählen.”

Armstrong und Ullrich hatten sich Anfang der 2000er Jahre legendäre Duelle bei der Tour de France geliefert, aus denen stets Armstrong als Sieger hervorging. Nur im Jahr 2003 hatte Ullrich eine reelle Chance, den Texaner zu besiegen, stürzte allerdings im verregneten letzten Zeitfahren. Armstrong wurden wegen Dopings später alle sieben Tour-Siege aberkannt und nicht neu vergeben, Ullrich steht noch immer in den Ergebnislisten.

Jan Ullrich: Radfahren ist gut

Allerdings war Ullrich 2006 kurz vor dem Start der Tour aus dem Rennen genommen worden, weil er neben weiteren Topstars als Kunde des spanischen Dopingarztes Eufemiano Fuentes enttarnt worden war. Dann folgte der Absturz. “Ich habe nach all dem Scheiß vor 15 Jahren vergessen, was gut für mich ist”, sagte Ullrich in dem Podcast. “Radfahren ist gut und mit meinen Freunden, meinen Kindern und meiner Familie zusammen zu sein, das ist gut für mich. All das habe ich vergessen, und das war mein Problem.”

tis mi DPA



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.