Impfstoff Astrazeneca: Darum wird die Impfempfehlung geändert

Wieder sorgte der Impfstoff von AstraZeneca für Schlagzeilen, für Frauen unter 55 Jahren wurden im Kreis Euskirchen in Nordrhein-Westfalen, Impfungen mit dem Vaccin vorsorglich gestoppt, bei zwei geimpften sei eine Hirn venenthrombose festgestellt worden sein, eine der beiden Frauen war vergangene Woche daran verstorben, ob ein Zusammenhang mit der AstraZeneca Impfung besteht sollen nun untersucht werden.

Impfstoff AstraZeneca

In Kanada ist das Präparat nun sogar für alle Personen unter 55 jahren ausgesetzt worden, das Vaccin sollte die Frauen schützen, doch nun ist eine 47 jahre alte Frau gestorben, außerdem kämpft eine weitere 28 jährige in einer Spezialklinik mit schweren Komplikationen, beide hatten wenige Tage nach der Impfung mit Astrazeneca eine Sinusvenenthrombose im gehirn entwickelt, der Kreis Euskirchen reagiert und verhängt einen vorsorglichen Impfstoff.

In einer offiziellen Mitteilung, heißt es ”Der kreis Euskirchen verimpft AstraZeneca mit sofortiger Wirkung nicht mehr an Frauen, die jünger als 55 jahre sind, eine vorsorgliche Maßnahme, die Staatsanwaltschaft Bonn routinemäßig ein Todesermittlungsverfahren einleitete, die Leiche der verstorbenen Frau soll obduziert werden, die ständige Impfkommission prüft nun, ob aufgrund der aktuellen vorfälle eine erneute Anpassung der Empfehlungen erforderlich sei.

Erst mitte märz war die Impfung mit Astrazeneca nach berichten über blutgerinnsel in Deutschland und anderen Ländern vorübergehend ausgesetzt worden, die europäische Arzneimittelbehörde EMA kann jedoch nach einer erneuten Überprüfung zu dem Ergebnis der impfstoff sei sicher, aufgrund der Vorfälle in Europa hat nun auch Kanada entschieden, Astrazeneca soll Männern und Frauen unter 55 nicht mehr verabreicht werden.

“Dies ist eine sehr spezifische Form eines blutgerinnsel, da es sehr selten vorkommt, taucht es in Studien nicht auf”. Bisher wurde in Kanada keine solche Thrombose registriert, doch diejenigen, die in den Vergangenen drei Wochen eine AstraZeneca Dosis erhalten haben, sollen die Empfehlung vorsichtshalber einen Arzt aufsuchen.

adsense

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.