Ajax Amsterdam hat trotz des nächsten Treffers von Torjäger Sebastien Haller im Achtelfinale der Champions League einen Sieg verpasst. Der niederländische Fußball-Rekordmeister verspielte bei Benfica Lissabon zweimal eine Führung und kam zu einem 2:2 (2:1). Der frühere Frankfurter Bundesligastürmer Haller erzielte seinen bereits elften Treffer im laufenden Wettbewerb.

Dusan Tadic (18.) brachte Amsterdam nach einer schönen Kombination per Volleyschuss in Führung, anschließend traf Haller (26.) – allerdings ins eigene Tor zum Ausgleich. Wenig später war er dann auf der “richtigen” Seite erfolgreich und schoss die Gäste nach einem Abpraller wieder in Führung (29.). Roman Jaremtschuk (72.) belohnte Benfica für einen starken Schlussspurt im zweiten Durchgang.

Ajax, das Borussia Dortmund in der Gruppenphase zweimal eindrucksvoll geschlagen hatte, bestimmte die Partie in Portugal anfangs mit technisch starken und schnellen Kombinationen. Auf der linken Seite sorgte Ryan Gravenberch für Wirbel, der 19-Jährige hat angeblich das Interesse von Bayern München geweckt. Der früherer BVB-Profi Julian Weigl hatte im Mittelfeld der Portugiesen jede Menge Arbeit.

Das 1:0 fiel allerdings nach einem Fehler im Aufbauspiel von Lissabon. Alejandro Grimaldo konnte ein Zuspiel des früheren deutschen U21-Nationaltorhüters Odisseas Vlachodimos nicht sauber verarbeiten, dann schaltete Ajax blitzschnell um: Noussair Mazraoui flankte den Ball auf Tadic, der sehenswert vollendete.

Auch nach den beiden Haller-Treffern blieb das Spiel schwungvoll, Ajax bot sich kurz vor der Pause die große Chance zum nächsten Tor. Haller (44.) brachte den Ball aber nicht im leeren Tor unter.

Nach der Pause kämpfte sich Benfica zurück. Der Ukrainer Jaremtschuk (72.) drückte einen Abpraller per Kopf über die Linie. Benfica riss nun die Spielkontrolle an sich, Ajax musste einige brenzlige Situationen überstehen.

(sid)



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.