Gabby Petito: Nach ihrer letzten Nachricht war ihr Verlobter alleine unterwegs

adsense


Tod auf Roadtrip
Fall Gabby: Zwei Tage nach ihrer letzten Nachricht war ihr Verlobter Brian alleine unterwegs

Brian Laundrie

Bodycam-Aufnahme von Brian Laundrie vom 12. August

© Moab City Police Department / AFP

Der Fall der getöteten 22-jährigen Gabby Petito hält die USA in Atem. Während ihr Verlobter weiterhin verschwunden ist, häufen sich Aussagen von Menschen, die dem Paar begegnet sind. Auffallend oft ist von Streit die Rede.

Warum musste Gabby sterben? Nach dem Tod der 22-jährigen Gabrielle Petito rätselt die USA darüber, was bei dem Roadtrip mit ihrem Verlobten Brian Laundrie passiert sein könnte. Zwar ist die Leiche der jungen Frau mittlerweile obduziert, aber Details hat die US-Bundespolizei FBI nicht veröffentlicht – außer, dass sie durch Fremdverschulden ums Leben gekommen sei.

„Das FBI und seine Partner sind entschlossen sicherzustellen, dass jeder, der für Petitos Tod verantwortlich oder mitschuldig ist, für seine Handlungen zur Rechenschaft gezogen wird“, erklärte der leitende FBI-Ermittler Michael Schneider.

Lächeln vor beeindruckenden Landschaften

Gabby Petito und Brian Laundrie, die gemeinsam in North Port in Florida lebten, waren im Juli mit einem umgebauten Ford Transit zu einer Reise durch die USA aufgebrochen. Ihre Erlebnisse bei dem für vier Monate geplanten Abenteuer teilten sie auf Instagram und Youtube, auf Aufnahmen waren ein lächelndes Paar und beeindruckende Landschaften zu sehen.

Die beiden hatte sich bei ihrer Reise offenbar mehrfach gestritten. Ein Paar aus Louisiana will Zeuge eines Zwists zwischen Gabby und Brian in einem Tex-Mex-Restaurant in Jackson, Wyoming, gewesen sein: Sie habe geweint, er sei sichtlich sauer gewesen und ständig rein und raus gelaufen, erzählte eine gewisse Nina Angelo dem US-Sender CNN. Die Chefin des Lokals „The Merry Piglets“ hat den „Vorfall“ laut CNN ebenfalls mitbekommen und daraufhin das FBI gerufen. Was genau an diesem 27. August passiert ist, konnte oder wollte sie nicht sagen. An dem Tag hatte die Mutter von Gabby nach Polizeiangaben eine merkwürdige Textnachricht von ihrer Tochter bekommen – es war ihr letztes Lebenszeichen.

adsense

Brian Laundrie war Anfang September ohne seine Freundin vom gemeinsamen Roadtrip zu seinen Eltern zurückgekehrt. Seit dem 17. September gilt auch er als vermisst. Die Polizei hat ihn als „Person von Interesse“ eingestuft, der 23-Jährige gilt aber nicht als Verdächtiger. Im Carlton-Reserve-Park im Westen Floridas haben Taucher und Hilfskräfte die Suche nach ihm fortgesetzt – der 23-Jährige hatte seinen Eltern gesagt, dass er dort hinfahren wolle. Trotz des Einsatzes eines auf Sumpfgebiete spezialisierten Suchtrupps, wurde Gabbys Lebensgefährte nicht gefunden.

Ein Nachbar der Laundries hatte gesagt, dass er gesehen habe, wie die Familie einen Campingwagen für eine Reise vorbereitet habe und dann zusammen weggefahren sei – nachdem Brian alleine von dem Roadtrip zurückgegkehrt war.

Brian trampte alleine

Seitdem der Fall öffentlich geworden ist, haben sich zahllose Zeugen bei der Polizei zu Wort gemeldet und angegeben, noch Ende August Kontakt mit Gabby und Brian oder einen der beiden gehabt zu haben. So erzählte eine Miranda Baker, dass sie und ihr Freund Brian Laundrie am 29. August in Colter Bay, Wyoming mit dem Auto mitgenommen hätten. Dabei habe er behauptet, dass er für ein paar Tage alleine zelten würde, während Gabby Social-Media-Beiträge verfasste. Die Polizei konnte die Aussagen des Paares bislang noch nicht überprüfen, hält sie aber für plausibel.

Ein nicht weiter genannter Mann, der Gabby Petito and Brian Laundrie in Utah begegnet sein will, sagte aus, dass er einen Streit zwischen den beiden mitbekommen habe. „Sie haben sich dem anderen gegenüber aggressiv verhalten, irgendetwas schien vorbei gewesen zu sein.“ Ein gewisser Chris hat laut CNN der Polizei gegenüber zudem schriftlich erklärt, dass es in einer Diskussion um ihr iPhone gegangen sein soll. „Dann hat sie ihn geschlagen und versucht, in den Van zu kommen.“ Der Polizei zufolge hat das Paar die Nacht dann getrennt verbracht.

Vom 12. August liegt ein Bodycam-Video der Polizei vor. Zuvor war ein Notruf wegen „häuslicher Gewalt“ eingegangen. Der Anrufer berichtete davon, dass „ein Herr ein Mädchen“ schlage. Sie seien den Bürgersteig hoch und runtergerannt, und er habe weiter auf sie eingeschlagen. „Dann sind sie in den Wagen gesprungen und verschwunden.“ Als ein Polizist den weißen Ford gestoppt hatte, saß Gabby auf dem Beifahrersitz. Der Beamte notierte über seine Kontrolle: „Zu keinem Zeitpunkt hat Gabrielle mit dem Weinen aufgehört. Sie atmete schwer und konnte keinen Satz beenden, ohne eine Träne wegzuwischen.“ Der Polizist trennte die beiden, sie blieb in ihrem Van, Brian wurde in ein Hotel gebracht.

Eine Million trauern auf Instagram

Auf ihrer Instagram-Seite „Vanlife“, wo Gabby und Brian ihren Trip durch den Westen ausführlich dokumentierten, gedenken bereits mehr als eine Million Menschen der verstorbenen Frau. Auch an ihrem alten Arbeitsplatz in Wilmington, North Carolina, wo sie vor ihrem Umzug nach Florida gelebt hat, trauern die früheren Kollegen um die 22-Jährige. In ihrer Gegenwart fühlte sich jeder gemocht, heißt es aus dem Restaurant „Smoke on the Water“.

Quellen: New York Post„, CNN, GreaterLongIsland.com, Yahoo.com

nik



Source link

adsense

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.