Finanzmarkt
Deutsche Börse hebt nach starkem ersten Quartal die Prognose

Deutsche Börse gibt Zahlen für das 1. Quartal bekannt

Die Bronzeplastiken von Bulle und Bär stehen vor dem Gebäude der Frankfurter Wertpapierbörse. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom GmbH

Die Marktturbulenzen der vergangenen Monate haben bei der Deutschen Börse für ein anziehendes Geschäft gesorgt. So stiegen die Erlöse im ersten Quartal um 24 Prozent auf 1,06 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Montag mitteilte. Die Unsicherheit sei bei Marktteilnehmern gestiegen und habe zu einem größeren Handels- und Absicherungsbedarf geführt. Das Unternehmen führte die Verunsicherung auf den Ukraine-Krieg, steigende Rohstoffpreise, die Auswirkungen der Pandemie und Störungen in der Lieferkette zurück. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von knapp 421 Millionen Euro, was einem Anstieg um 33 Prozent entspricht.

Die Marktturbulenzen der vergangenen Monate haben bei der Deutschen Börse für ein anziehendes Geschäft gesorgt. So stiegen die Erlöse im ersten Quartal um 24 Prozent auf 1,06 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Montag mitteilte. Die Unsicherheit sei bei Marktteilnehmern gestiegen und habe zu einem größeren Handels- und Absicherungsbedarf geführt. Das Unternehmen führte die Verunsicherung auf den Ukraine-Krieg, steigende Rohstoffpreise, die Auswirkungen der Pandemie und Störungen in der Lieferkette zurück. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von knapp 421 Millionen Euro, was einem Anstieg um 33 Prozent entspricht.

Die eigene Prognose für Nettoerlöse von 3,8 Milliarden Euro in diesem Jahr will die Deutsche Börse übertreffen. Auch die ursprünglich angepeilten 2,2 Milliarden Euro beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen will der Konzern überbieten. Grund sei ein erhöhter Handelsbedarf, insbesondere bei Rohstoffen und Derivaten.

dpa



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.