FC Bayern: Zwei Angebote für Michael Cuisance sollen vorliegen

ef5308c3e84595e43b202f6b7a87fcfcb4ce6651.jpg

ef5308c3e84595e43b202f6b7a87fcfcb4ce6651.jpg

Beim FCB hat Michael Cuisance kaum Aussichten auf regelmäßige Einsätze. Angebote aus Italien und Russland könnten nun einen Ausweg bieten.

Bundesliga-Rekordmeister FC Bayern München liegen offenbar Angebote für Mittelfeldspieler Michael Cuisance vor. Sky meldet, es seien zwei schriftliche Offerten für den ehemaligen Gladbacher eingegangen. Ein Angebot stammt demnach vom italienischen Erstligisten Venezia, außerdem bemühe sich ZSKA Moskau aus der russischen Premier Liga um Cuisance.

Weiter heißt es in dem Bericht, die beiden interessierten Klubs strebten einen fixen Transfer noch in der kommenden Transferperiode an und seien jeweils bereit, eine Ablösesumme in Höhe von zehn Millionen Euro für Cuisance zu bezahlen.

FC Bayern: Cuisance-Abschied „steht so gut wie fest“

Es wird zudem berichtet, auch Troyes und Metz hätten Interesse an dem 22-Jährigen bekundet. Allerdings wollten die beiden Ligue-1-Klubs nur ausleihen. Eine Entscheidung über einen Transfer soll schon Anfang Januar fallen, wobei ein FCB-Abschied „so gut wie feststeht“.

Cuisance selbst hatte zuletzt öffentlich erklärt, über einen Tapetenwechsel nachzudenken. Der Bild sagte er, man werde „sich zusammensetzen und über meine Situation reden“. Er erklärte: „Vielleicht muss ich einen Schritt zurück machen, um dann durchzustarten. Ich glaube immer noch fest daran, dass ich eine große Karriere machen kann.“

Der zentrale Mittelfeldspieler schaffte in München den Durchbruch seit seinem Acht-Millionen-Transfer von Gladbach im Sommer 2019 nicht. Die Vorsaison verbrachte er bereits auf Leihbasis in Marseille und in der laufenden Spielzeit kommt er lediglich auf zwei Kurzeinsätze. Cuisances Vertrag an der Säbener Straße läuft noch bis 2024.

Goal



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.