Dass Barca-Shootingstar Pedri einst bei Real Madrid vorspielte, ist kein Geheimnis. Nun spricht der Spanier erneut über die damalige Situation.

Der spanische Nationalspieler Pedri vom FC Barcelona hat verraten, dass er einem Transfer zu Real Madrid in der Vergangenheit nicht abgeneigt gewesen wäre.

“Ich hätte Real Madrid nicht abgesagt”, sagte der 19-Jährige im Gespräch mit Tuttosport und schob nach: “Man muss die Chancen ergreifen. Letzten Endes waren sie es, die mich nicht verpflichten wollten. Nichts passiert grundlos, ich bekam meine zweite Chance bei dem Klub meines Lebens.”

Pedri verlängerte im Oktober langfristig bei Barca

Vor rund einem Jahr hatte Pedri bereits verlauten lassen, dass er einst ein Probetraining beim Erzrivalen aus Madrid absolviert und daraufhin eine Absage von den Königlichen erhalten hatte.

Im Sommer 2019 wechselte der Mittelfeldspieler nach Barcelona, wurde zunächst jedoch für eine Spielzeit wieder an UD Las Palmas verliehen, ehe er vor Beginn der Saison 2020/21 fest zu den Blaugrana wechselte. Sein ursprünglich bis 2022 laufender Vertrag wurde kürzlich um vier weitere Jahre verlängert.

Goal



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.