Ex-Sportdirektor Christian Nerlinger glaubt nicht an Coman-Verbleib beim FC Bayern

adsense


Ex-Sportdirektor Christian Nerlinger glaubt nicht an Coman-Verbleib beim FC Bayern

adsense
Kingsley Coman, Bayern Munich 2021

Kingsley Coman, Bayern Munich 2021

© Getty Images

Christian Nerlinger, von 2009 bis 2012 Sportdirektor beim FC Bayern, glaubt nicht daran, dass Kingsley Coman dem Rekordmeister erhalten bleibt.

Der ehemalige Sportdirektor des FC Bayern, Christian Nerlinger, glaubt „eher nicht“ daran, dass Kingsley Coman (25) auch in der kommenden Saison für den deutschen Rekordmeister spielen wird. So sollen die Gespräche über eine vorzeitige Verlängerung seines bis 2023 laufenden Vertrages stocken, weil der FC Bayern aktuell nicht bereit ist, die finanziellen Forderungen des französischen Nationalspielers zu erfüllen.

adsense

„Bayern hat eine Mannschaft mit höchster Qualität. Sie hatten eine Tendenz, dass sie Spieler ablösefrei verloren haben“, erklärte Nerlinger im Gespräch Bild TV: „Auf Dauer kannst du das aber nicht machen, du musst dich auch mal von Spielern trennen, wenn das Angebot stimmt.“ Sollte sich Coman tatsächlich gegen einen neuen Kontakt entscheiden, wäre ein Abschied im Sommer somit wohl die letzte Möglichkeit, eine angemessene Ablösesumme für den Flügelspieler zu erzielen.

Nerlinger über Comans Gehaltsforderungen: „Dann kann man mit Überzeugung in diese Regionen gehen“

„Coman ist ein herausragender Spieler, aber ich glaube wegen der Gesamtsituation, dass die Bayern überlegen werden, ihn abzugeben“, so Nerlinger, der seit seinem Abschied aus der sportlichen Leitung des FC Bayern als Berater tätig ist. Nach Informationen von Sport1 liegt das derzeitige Bruttogehalt von Coman bei 12 Millionen Euro, in den Verhandlungen soll er jedoch ein Einkommen von 20 Millionen Euro im Jahr anstreben.

Diese Forderungen hält Nerlinger für unangemessen: „Es ist die Kunst, zu sagen, welcher Spieler die absolute Bayern-Mentalität und eine Verlässlichkeit hat. Wenn das zusammenkommt, dann kann man mit Überzeugung in diese Regionen gehen.“ Seit seinem Transfer im August 2015 hatte Coman jedoch mit zahlreichen Verletzungsproblemen zu kämpfen, durch die er sich bislang nicht als uneingeschränkter Stammspieler etablieren konnte.

Goal



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.