Englischer Fußballverband prüft hohe Wetteinsätze auf Arsenal-Gelbe

Yellow card referee

Yellow card referee

© Getty Images

Eine Verwarnung für einen Arsenal-Spieler in der Premier League steht unter Verdacht: Der Verband prüft, was hinter der Gelben Karte steckt.

Der englische Fußballverband FA prüft hohe Wetteinsätze auf eine Gelbe Karte für einen bestimmten Arsenal-Spieler während eines Premier-League-Duells der aktuellen Saison. “Die FA hat Kenntnis des fraglichen Themas und prüft es”, hieß es in einem Statement, das The Athletic vorliegt.

Nach Angaben der Sport-Webseite hat sich ein Buchmacher an die Sportwetten-Organisation IBIA gewandt und gemeldet, dass bei ihm ungewöhnlich hohe Wetten auf eine Verwarnung für einen speziellen Arsenal-Spieler in einem bestimmten Duell eingegangen seien. Es soll sich um insgesamt rund 500.000 Euro an Einsätzen gehandelt haben, die mehr als verdoppelt wurden.

Keine offizielle FA-Untersuchung

Denn der fragliche Spieler, dessen Name aus rechtlichen Gründen zurückgehalten wird, kassierte tatsächlich eine Verwarnung. Bei der Prüfung der FA stehen laut ESPN zunächst einmal die außergewöhnlichen Wetteinsätze und nicht das mögliche persönliche Fehlverhalten des Spielers im Vordergrund.

Eine offizielle Untersuchung des Vorfalls hat der Verband noch nicht eingeleitet.

Goal



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.