Sehen Sie im Video: 18-jährige US-Open-Gewinnerin – wer ist Emma Raducanu?

Emma Raducanu hat Geschichte geschrieben. Vor drei Monaten ging sie noch zur Schule. Jetzt besiegte die 18-Jährige in New York im Finale der US-Open die gerade mal zwei Monate ältere Leylah Fernandez in zwei Sätzen. Sogar die Queen hat ihre Glückwünsche übermittelt. Raducanu startete das Jahr auf Platz 336 der Weltrangliste. Vor Beginn der US-Open war sie bereits auf Platz 150 vorgerückt. Doch eine Qualifikantin, die den Titel bei einem Grand Slam gewinnt, das gab es noch nie. Ihr Sieg bedeutet, dass sie ab sofort in der Rangliste zu den 24 besten Spielerinnen der Welt gehört. Eine kuriose Geschichte begleitete ihren US-Open-Sieg. Auf die Frage eines Moderators vor ihrem Erstrunden-Qualifikationsspiel bei den US Open, welches Ziel sie anstrebe, antwortete die Spielerin: Sie wolle genug Preisgeld gewinnen, um ihre verlorenen AirPods zu ersetzen. Nach dem Gewinn der Meisterschaft kassierte der Teenager 2,5 Millionen US-Dollar. Damit kann sich die 18-jährige Britin nun so viele AirPods kaufen, wie sie möchte. Raducanu schreibt auch insofern Geschichte: nach 44 Jahren ist sie die erste britische Spielerin, die ein Frauen-Grand-Slam-Turnier gewinnt. Nach ihrem Sieg wird die 18-Jährige nicht nur in den sozialen Netzen gefeiert, die Britin ist jetzt auch im US-TV ein gern gesehener Gast. Auf Instagram zeigt sie stolz ihren Namen auf der US-Open „Wall of Fame“. User auf Instagram sind angetan von ihrer unbeschwerten Art und freuen sich mit ihr über ihren Überraschungserfolg. Im Januar twitterte sie noch über ihr Abitur jetzt prangt ihr Gesicht auf den Werbewände in New York. Zu einem kurzen Video aus New York kommentiert die „Women’s Tennis Association“ „If you can make it there… ????“ eine Anspielung auf den Frank Sinatra-Song „New York New York“ – „Wenn du hier Erfolg hast, dann hast du ihn überall“.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.