Interview mit Piers Morgan
Donald Trump teilt gegen Harry und Meghan aus: Queen hätte ihnen die Titel aberkennen sollen

Donald Trump und Piers Morgan

Donald Trump ist der erste Gast der neuen TV-Show von Piers Morgan, die am Montag ausgestrahlt wird.

© twitter.com/piersmorgan

Mit einem weiteren Ausschnitt seiner neuen Show und dem Interview mit Donald Trump sorgt der britische Talker Piers Morgan für Aufsehen. In dem Interview, das am Montagabend ausgestrahlt wird, fordert Trump, dass Harry und Meghan die royalen Titel entzogen werden. Und auch sonst lässt der Ex-Präsident kein gutes Haar an dem royalen Paar.

Mit “Piers Morgan Uncensored” startet am Montag die Fernsehshow von Englands bekanntestem Boulevardjournalisten. Für seine erste Show hat der 57-Jährige, der einst auch Chefredakteur des “Daily Mirror” war, gleich einen PR-Coup gelandet und Ex-US-Präsident Donald Trump eingeladen. Bereits in der Vorwoche veröffentlichte Morgan einen Clip, bei dem es den Anschein hat, als würde Trump das Interview in einem Streit abbrechen, nun legt Morgan nach. Die “Sun” veröffentlichte vorab einen weiteren Ausschnitt des Gesprächs, das am Montagabend in voller Länge ausgestrahlt wird. Thema diesmal: Meghan, Harry und ihre royalen Verpflichtungen. 

Er sei mit der Queen immer einer Meinung gewesen, schwadroniert Trump in dem Clip, bis auf ihre Entscheidung, dass Harry und Meghan ihre royalen Titel behalten durften. “Sie hätte sagen sollen: ‘Wenn es eure Entscheidung ist, nach Kalifornien zu gehen, ist das in Ordnung, aber dann gebt ihr auch alle Titel ab'”, erklärte Trump und legte gleich nach. Die Loyalität von Queen Elizabeth gelte dem Land, und Harry und Meghan seien sehr respektlos mit Großbritannien umgegangen und seien beschämend für das Königreich.

Donald Trump prognostiziert Ehe-Aus bei Harry und Meghan

Auch für die Ehe von Meghan und Harry fand Trump wenig lobende Worte. “Harry wird von ihr herumkommandiert”, urteilte Trump, der auch erklärte, kein großer Freund von Meghan zu sein. Der 75-Jährige prognostiziert in dem Interview auch ein Ende der Ehe der Sussexes. “Es wird enden und es wird schlimm enden”, so der zweifach geschiedene Trump. Meghan werde sich entweder einen neuen Mann suchen oder Harry irgendwann genug davon haben, sich herumkommandieren zu lassen. “Harry wird dann auf den Händen und Knien nach London zurückgekrochen kommen und um Vergebung bitten”, so Trump. Es ist nicht die erste Attacke des Ex-US-Präsidenten gegen das royale Paar. Bereits nach dem Interview mit Oprah Winfrey hatte Trump gegen Harry und Meghan gestichelt, im vergangenen Dezember warf er Meghan vor, die Queen respektlos zu behandeln und Harry zu manipulieren. 

In der vergangenen Woche hatte Morgan selbst einen Ausschnitt des Interview veröffentlicht, in dem Trump ausfallend wird. In der Diskussion um die US-Präsidentschaftswahl, die Trump gegen den Demokraten Joe Biden verloren hat, warf Trump Morgan vor, ein Dummkopf zu sein. Dieser hatte zuvor erklärt, dass Trump in einer freien und fairen Wahl verloren habe – etwas, woran Trump bis heute zweifelt und worüber er Verschwörungstheorien aufstellt. Im neuen Ausschnitt geht es jedoch deutlich friedfertiger zwischen den beiden Freunden zu, mehrmals ist Morgan lachend zu sehen.

sei





Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.