Deutsche Eishockey Liga
2:1 gegen Kölner Haie: Eisbären siegen zum Playoff-Start

Eisbären Berlin - Kölner Haie

Davis McIntyre von Köln wird verfolgt von Berlins Yannick Veilleux (r). Foto: Andreas Gora/dpa

© dpa-infocom GmbH

Die Eisbären Berlin sind mit einem Heimsieg in die Playoffs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gestartet. Am Sonntagnachmittag gewann der Titelverteidiger gegen die Kölner Haie mit 2:1 (0:0, 2:0, 0:1) und führt in der im Modus Best-of-Five ausgetragenen Viertelfinalserie nun mit 1:0. Marcel Noebels und Leonhard Pföderl sorgten mit ihren Toren für den knappen, aber verdienten Erfolg der Hauptstädter.

Die Eisbären Berlin sind mit einem Heimsieg in die Playoffs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gestartet. Am Sonntagnachmittag gewann der Titelverteidiger gegen die Kölner Haie mit 2:1 (0:0, 2:0, 0:1) und führt in der im Modus Best-of-Five ausgetragenen Viertelfinalserie nun mit 1:0. Marcel Noebels und Leonhard Pföderl sorgten mit ihren Toren für den knappen, aber verdienten Erfolg der Hauptstädter.

Die 10692 Zuschauer und Zuschauerinnen in der Arena am Ostbahnhof sahen von Beginn an eine hart geführte, zeitweise hitzige Begegnung. Gegen die robust verteidigenden Gäste erspielten sich die Eisbären ein klares Chancenplus, blieben aber im Anfangsdrittel noch glücklos. Das änderte sich kurz nach der ersten Pause: 27 Sekunden nach dem Wiederbeginn traf Noebels zur verdienten Führung. Pföderl, der sein Comeback nach mehrwöchiger Verletzungspause gab und schon das erste Tor sehenswert vorbereitet hatte, baute den Vorsprung aus.

Weil die Berliner es verpassten, trotz guter Gelegenheiten für die Vorentscheidung zu sorgen, mussten sie in den Schlussminuten noch einmal um den Sieg bangen. Sechs Minuten vor dem Spielende gelang David McIntyre der Kölner Anschlusstreffer. Doch mit großem Einsatz brachten die Eisbären die knappe Führung über die Zeit.

dpa



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.