Der Größte für „zehn bis 15 Jahre“: Eto’o glaubt an Mbappe-Dominanz im Weltfußball


Tritt Kylian Mbappe bald in die Fußstapfen von Lionel Messi und Cristiano Ronaldo? Samuel Eto’o ist fest davon überzeugt.

Beim Ballon d’Or 2021 belegte Kylian Mbappe nur den neunten Platz, doch der ehemalige Top-Stürmer Samuel Eto’o ist davon überzeugt, dass der Franzose die kommende Dekade der Post-Messi- und Post-Ronaldo-Ära des Fußballs bestimmen wird.

„Er kommt genau zur richtigen Zeit, da sich Messi und Cristiano, die Götter des Fußballs, aufgrund ihres Alters im Herbst ihrer Karriere befinden. Ich glaube, dass er für die kommenden zehn bis 15 Jahre der Größte sein wird. Er hat alles, um dieser Ausnahmespieler zu werden, den der Fußball nach diesen zwei Monstern braucht“, sagte Eto’o in einer Medienrunde anlässlich des Countdowns zur WM in Katar. Der Kameruner ist einer der Botschafter des Turniers, das in einem Jahr stattfinden wird.

Eto’o über Ballon d’Or: „Es gibt Leute, die entscheiden müssen“

Während Mbappe laut Eto’o die Zukunft gehört, wird die Gegenwart noch durch Messi bestimmt. Der Argentinier wurde am Montag zum siebten Mal mit dem Goldenen Ball als bester Spieler der Welt ausgezeichnet. Für seinen früheren Teamkollegen Eto’o ist „La Pulga“ trotz deutlicher Kritik aus verschiedenen Richtungen die richtige Wahl.

„Die Leute meinen, ich bin nicht objektiv. Aber Leo verdient alles Wunderbare dieser Welt, daher freue ich mich für ihn und für all das, was er geleistet hat, derzeit leistet und noch leisten wird. Nun, da er den siebten Ballon d’Or gewonnen hat, freue ich mich schon auf den achten“, so Eto’o.

Neben der emotionalen Komponente habe sich Messi auch sportlich den Titel verdient. Diskussionen darüber habe es schon immer gegeben. „Ich erinnere mich an 2010, viele Leute dachten, dass jemand anderes hätte gewinnen müssen. Für uns war es fair, dass Leo gewonnen hat, denn er ist der beste Spieler der Welt“, blickte er zurück. 2010 setzte sich Messi gegen seine beiden Barcelona-Teamkollegen Andres Iniesta und Xavi durch – obwohl er keinen internationalen Titel gewinnen konnte.

„Im Fußball“, stellte Eto’o klar, „geht es immer um Meinungen.“ So könne er auch problemlos damit leben, dass es Kritik an der diesjährigen Auszeichnung gab. „Benzema und Lewandowski hätten es absolut verdient gehabt, Mbappe hätte es verdient, Kante verdient es, Jorginho verdient es. Aber so ist der Fußball. Viele von uns dachten schon mal, dass sie für den Ballon d’Or infrage kommen, aber dann gibt es Leute, die das entscheiden müssen und wir müssen das respektieren. Und diese Leute dachten, wie ich auch, dass Leo der Beste ist und gewinnen muss“, sagte er.

Goal



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.