Corona-Inzidenz in MV leicht gestiegen

Corona-Test

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom GmbH

Die Gesundheitsämter in Mecklenburg-Vorpommern haben am Sonntag 830 bestätigte Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren zwar deutlich weniger als am Samstag, aber fast 300 mehr als am Sonntag der Vorwoche. Die Sieben-Tage-Inzidenz kletterte weiter nach oben und erreichte mit 1079,2 einen neuen Höchstwert, wie aus den vom Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock übermittelten Daten hervorgeht. Am Samstag hatte der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche bei 1059,9 gelegen, vor einer Woche bei 788,1. Fachleute gehen davon aus, dass die Dunkelziffer weit höher liegt, weil nicht mehr alle Infektionsfälle nachverfolgt und Kontaktpersonen weniger getestet werden.

Die Gesundheitsämter in Mecklenburg-Vorpommern haben am Sonntag 830 bestätigte Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren zwar deutlich weniger als am Samstag, aber fast 300 mehr als am Sonntag der Vorwoche. Die Sieben-Tage-Inzidenz kletterte weiter nach oben und erreichte mit 1079,2 einen neuen Höchstwert, wie aus den vom Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock übermittelten Daten hervorgeht. Am Samstag hatte der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche bei 1059,9 gelegen, vor einer Woche bei 788,1. Fachleute gehen davon aus, dass die Dunkelziffer weit höher liegt, weil nicht mehr alle Infektionsfälle nachverfolgt und Kontaktpersonen weniger getestet werden.

In den Krankenhäusern Mecklenburg-Vorpommerns wurden dem Lagus zufolge am Sonntag 270 Covid-Patienten behandelt, zwölf mehr als am Vortag. Auf den Intensivstationen lagen 70 Covid-Patienten, drei mehr als am Samstag. Es wurde ein neuer Sterbefall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet. Somit starben seit Ausbruch der Pandemie vor zwei Jahren im Nordosten 1632 Menschen an oder mit einer Covid 19-Erkrankung.

Die für Schutzmaßnahmen wichtige Hospitalisierungsrate ging leicht auf 6,1 zurück. Seit Freitag gilt für das gesamte Land die Corona-Ampelstufe Orange. Für die Stadt und den Landkreis Rostock weist die risikogewichtete Ampelkarte Rot aus.

Laut Robert Koch-Institut haben 73,5 Prozent der Menschen im Nordosten mindestens eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Über den vollständigen Grundschutz nach in der Regel zwei Spritzen verfügten 72,3 Prozent, eine Auffrischungsimpfung haben demnach 50,1 Prozent bekommen.

dpa



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.