Thailand
“Ich habe eine Rippenquetschung, der Kopf tut weh”: Cathy Hummels spricht über Raubüberfall

Cathy Hummels

Cathy Hummels wurde in Thailand überfallen

© AAPimages / Berndt / Picture Alliance

Während eines Strandspaziergangs in Thailand wurde Cathy Hummels ausgeraubt und geschlagen. Sie schilderte selbst, dass sie Todesangst hatte. 

Sie versuche positiv zu bleiben, das Leben habe eben “Ups und Downs”, schrieb Cathy Hummels in ihrer Instagram-Story. Für ihre Fans wolle die Moderatorin “eine Kämpferin” sein, betonte sie. Noch immer verarbeitet sie einen traumatischen Überfall vom vergangenen Wochenende. 

Cathy Hummels ist traumatisiert nach dem Überfall

“Ich bekam von hinten einen Hieb auf den Kopf. Der Täter schlug mehrfach auf mich ein. Irgendwann realisierte ich, dass es hier um Leben und Tod geht und ich fing an, mich zu wehren”, schilderte sie der “Bild”-Zeitung am Mittwoch. “Die schrecklichste Erfahrung in meinem Leben. Ich wusste nicht, ob ich das überlebe”, schrieb sie auf Instagram. Doch der Überfall in Thailand habe nicht nur körperliche Folgen, sondern vor allem psychische. 

“Ich habe eine Rippenquetschung, der Kopf tut weh”, verriet Hummels der “Bild”. “Läuft ein Mann hinter oder neben mir, zucke ich zusammen. Ich bin total schreckhaft geworden”, erklärte sie. Sie habe schon viel durchgemacht in ihrem Leben, doch vergleichbar war nichts. “Als junge Frau überwand ich meine Depressionen. Mental bin ich eigentlich stark. Doch diesen Moment am Strand werde ich wohl mein Leben lang nicht mehr vergessen”, schilderte sie der Zeitung jetzt und brach offenbar in Tränen aus. 

Ihr Sohn kommt nach Dubai

“Der Überfall auf Cathy hat uns schockiert. Wir sind erleichtert, dass es ihr den Umständen entsprechend gut geht”, bestätigte ein Sprecher von RTLzwei. Mittlerweile ist die Spielerfrau in Dubai, erholt sich von den Strapazen. Nach Wochen getrennt wird sie dort auch ihren Sohn Ludwig wiedersehen. “Ich hatte den besten Grund zu kämpfen: Dich. Lumpi! Morgen kommst du endlich! Du tust mir so gut wie sonst kein Mensch”, schrieb sie auf ihrem Instagram-Profil. Sie betonte außerdem, dass die Menschen in Thailand ausnahmslos hilfsbereit gewesen seien und bat ihre Fans, nicht wegen eines Vorfalls das ganze Land zu verurteilen. 

Quellen: “Bild”-Zeitung / Instagram

ls





Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.