BVB – Erling Haalands Berater Mino Raiola soll im Januar mit Manchester City sprechen


BVB – Erling Haalands Berater Mino Raiola soll im Januar mit Manchester City sprechen

Erling Haaland Dortmund 2021-22

Erling Haaland Dortmund 2021-22

© Getty Images

Fast jeder Topklub dürfte an BVB-Stürmer Erling Haaland interessiert sein. Hat Manchester City die besten Karten im Poker um den Norweger?

Kaum ein Tag vergeht ohne Gerüchte um Erling Haaland von Borussia Dortmund. Laut der englischen Zeitung The Times soll Mino Raiola, Berater des BVB-Torjägers, im kommenden Januar Gespräche mit Manchester City bezüglich eines Wechsels im Sommer 2022 führen.

Wie bei Manchester United gilt Haaland demnach auch bei City als oberstes Transferziel für den kommenden Sommer. Die Zeitung geht davon aus, dass die Gespräche mit der Haaland-Seite weniger schwierig laufen werden als im vergangenen Sommer mit Wunsch-Stürmer Harry Kane von Tottenham Hotspur, um den man vergeblich gebuhlt hatte.

Nach Angaben der Times besitzen die Skyblues womöglich die besten Chancen, um Haaland zu bekommen. Als Gründe dafür wird unter anderem die familiäre Verbindung zum Klub genannt, für den Haalands Vater Alf-Inge von 2000 bis 2003 als Spieler aktiv war.

Auch heißt es, Alf-Inge Haaland habe ein sehr gutes Verhältnis zu Björn Gulden, dem Chef von City-Ausrüster Puma, der um einen Werbevertrag mit Haaland junior buhlt.

Barca wohl raus aus Haaland-Poker

Haaland kann den BVB im kommenden Sommer dank einer Ausstiegsklausel verlassen. Diese kann auf bis zu 90 Millionen Euro anwachsen. Das Blatt nennt neben ManCity auch Real Madrid und Paris Saint-Germain als mögliche Abnehmer für den Norweger.

Klar erscheint derzeit, dass Haaland wohl nicht beim FC Barcelona landen wird. Die Katalanen haben kürzlich erklärt, dass die finanziellen Rahmenbedingungen einen Haaland-Transfer nicht erlauben.

In Dortmund hofft man allerdings weiter, dass der Torjäger noch eine weitere Saison für die Westfalen auflaufen wird. „Ich kann ihn voll verstehen, wenn er bleiben will! Weil es in Dortmund geil ist, weil er weiß, was er hier hat“, sagte Mats Hummels der Sport Bild . „Ich habe die Hoffnung, dass er bleibt, noch lange nicht aufgegeben.“

Goal



Source link

adsense

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.