Brandstiftung in Mehrfamilienhaus in Bernau

Blaulicht

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom GmbH

In Bernau bei Berlin ist im Keller eines Mehrfamilienhauses ein Brand gelegt worden. Fünf Mieter mussten wegen einer Rauchgasvergiftung behandelt werden, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte. Der Feuerwehr gelang es, den Brand am Mittwochabend unter Kontrolle zu bringen und zu löschen. Bis auf eine Person konnten alle Bewohner daraufhin wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Nach Angaben der Polizei sei ein Tatverdächtiger in Gewahrsam genommen worden. Die genaue Brandursache sowie ein Motiv waren zunächst unklar. Die Ermittlungen dauerten an.

In Bernau bei Berlin ist im Keller eines Mehrfamilienhauses ein Brand gelegt worden. Fünf Mieter mussten wegen einer Rauchgasvergiftung behandelt werden, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte. Der Feuerwehr gelang es, den Brand am Mittwochabend unter Kontrolle zu bringen und zu löschen. Bis auf eine Person konnten alle Bewohner daraufhin wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Nach Angaben der Polizei sei ein Tatverdächtiger in Gewahrsam genommen worden. Die genaue Brandursache sowie ein Motiv waren zunächst unklar. Die Ermittlungen dauerten an.

dpa



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.