London
Boris Becker: Geschworene sprechen Tennis-Legende schuldig

Boris Becker mit Familie

Boris Becker (M) kam in Begleitung seiner Lebensgefährtin Lilian De Carvalho Monteiro (l) und seines Sohnes Noah zum Southwark Crown Court in London.

© Tayfun Salci/ZUMA Press Wire/dpa / DPA

Ex-Tennis-Star Boris Becker ist in London wegen mutmaßlicher Vertuschungen in seinem Insolvenzverfahren schuldig gesprochen worden. 

Im Londoner Strafprozess gegen Boris Becker haben die Geschworenen den deutschen Ex-Tennisstar in mehreren Anklagepunkten für schuldig befunden. Der 54-Jährige habe seinem Insolvenzverwalter Teile seines Vermögens vorenthalten, entschied die Jury am Freitag. Becker könnte damit theoretisch eine Haftstrafe drohen.

Dem 54-Jährigen war vorgeworfen worden, in seinem Insolvenzverfahren Vermögen verschleiert zu haben. Ein Aspekt des Prozesses sei der Umstand, dass Becker seine Finanzen von anderen habe organisieren lassen, hielt Richterin Deborah Taylor zu Beginn ihrer Ausführungen am Mittwoch fest. Mit Blick auf von Becker unterzeichnete Dokumente sagte sie: “Er sagt, er hat sie unterschrieben, aber nie gelesen.”

Beckers Verteidiger hatte in seinem Plädoyer betont, es sei kein Verbrechen, sich auf Berater zu verlassen. Der Wahl-Londoner weist den Vorwurf der Anklage, die Vermögensbestandteile absichtlich verschwiegen zu haben, entschieden zurück. Theoretisch könnten ihm bis zu sieben Jahre Haft drohen.

Becker war am Mittwoch erneut in Begleitung seiner Freundin und seines Sohnes Noah vor Gericht erschienen. Im Nadelstreifenanzug verfolgte er aus einem Glaskasten innerhalb des Gerichtssaals das Geschehen.

che/DPA



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.