Sehen Sie im Video: Talkshow-Ikone der 90er – Was wurde eigentlich aus Bärbel Schäfer?

Bärbel Schäfer machte sich mit einer eigenen Talkshow im wahrsten Sinne des Wortes einen Namen. Über 1.500 Mal stand sie für die RTL-Show “Bärbel Schäfer” als Moderatorin vor der Kamera.
Geboren wurde Schäfer 1963 in Bremen. Nach einem Studium begann sie ihre Fernsehkarriere Anfang der 90er-Jahre beim WDR, seitdem blieb sie den Medien treu.
1995 wechselte sie für ihre Talkshow zu RTL.
Es folgte die ARD-Sendung “Wellness TV”, aber auch bei RTL 2 und n-tv war sie zwischenzeitlich als Moderatorin zu sehen.
2004 heiratete sie den Rechtsanwalt, Politiker und Moderator Michel Friedman, kurz darauf konvertierte sie zum Judentum, zusammen haben sie zwei Söhne.
Seit 2009 hat Bärbel Schäfer ihr eigenes Talk-Format beim Radiosender hr3.  „Bärbel Schäfer – Der Sonntagstalk”; ist jeden Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr zu hören.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.