Australischer Fußballer Joshua Cavallo outet sich als schwul


Adelaide United
Emotionales Twitter-Video: Australischer Fußball-Profi Joshua Cavallo outet sich als schwul

adsense
Fußballprofi Joshua Cavallo

Der australische Jugendnationalspieler Joshua Cavallo (rechts) habe sechs Jahre mit der Entscheidung gekämpft, sich öffentlich zu outen

© David Woodley / Picture Alliance

Der australische Erstligaprofi Joshua Cavallo hat sich in einem Twitter-Video öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt. In mehreren Posts ermutigt der 21-Jährige auch andere Profis zu ihrem „authentischen Selbst“ zu stehen.

Joshua Cavallo, ein 21-jähriger Fußballprofi des australischen Erstligisten Adelaide United hat sich öffentlich als schwul geoutet. In einem emotionalen Video, das der ehemalige Jugendnationalspieler auf Twitter postete, ermutigte er auch andere zu diesem mutigen Schritt. 

Cavallo ermutigt andere

„Es gibt etwas Persönliches, das ich mit allen teilen muss. Ich bin ein Fußballer und ich bin schwul“, sagt Cavallo zu Beginn des knapp dreiminütigen Videos. In seiner Jugend habe er immer das Bedürfnis gehabt, sich zu verstecken, weil er sich geschämt habe. Doch nun sei er es leid, immer sein Bestes geben zu müssen und gleichzeitig ein Doppelleben zu führen. „Alles, was ich will, ist Fußball spielen und gleich behandelt werden“, so Cavallo weiter.

Sein Verein Adelaide United teilte das Video auf Twitter unter der Überschrift „Joshs Wahrheit“. Entgegen seinen Befürchtungen, habe er von seiner Familie, seinen Freunden und auch seinen Teamkameraden „immense“ Unterstützung erfahren. Die durchweg positiven Reaktionen hätten ihn zum Nachdenken gebracht: „Warum habe ich diese Last so lange versteckt?“

„Viele Fußballer schweigen zu ihrer Homosexualität“

In einer Reihe weiterer Twitter-Posts ermutigte er auch andere Fußballprofis, sich öffentlich zu outen – auch wenn sich ein dies im Profisport immernoch negativ auf die Karriere auswirken könne. Als schwuler Fußballer wisse er aber, dass viele andere Spieler weiterhin zu ihrer Sexualität schweigen.

Auch der australische Fußballverband gratulierte dem 21-Jährigen zu seinem Coming-Out: „Sein Mut, offen mit sich selbst umzugehen und diesen Schritt mit anderen zu teilen, ist inspirierend und wird hoffentlich auch mehr Fußballer dazu inspirieren, in Zukunft das Gleiche zu tun“, erklärte der Verband auf Twitter.

Quellen: Twitteraccount Joshua Cavallo; „Sky News Australia“

yks / tkr



Source link

adsense

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.