Anna Wilken
So geht es ihr nach einem weiteren Eingriff

Anna Wilken möchte Mutter werden.

Anna Wilken möchte Mutter werden.

© imago/Eventpress

Anna Wilken gibt ihren Kinderwunsch nicht auf. Nach einer Fehlgeburt im Dezember hat sich das Model nun einem weiteren Eingriff unterzogen.

Um ihrem Kinderwunsch einen Schritt näher zu kommen, hat die ehemalige “Germany’s next Topmodel”-Kandidatin Anna Wilken (26) einen weiteren Eingriff auf sich genommen. Das Model, das unter Endometriose leidet und deshalb nur schwer schwanger werden kann, hat sich in einer Klinik in Belgien einer PRP-Behandlung unterzogen, die bei ihrer Gebärmutter und den Eierstöcken vorgenommen wurde.

Dadurch finde eine Verjüngung ihres Eigenbluts statt, die sich positiv “auf die Einnistung und den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut” auswirke, erklärt Wilken auf Instagram. Zu dem Beitrag teilte sie auch ein kurzes Video, in dem sie mehrere kurze Einblicke in den Prozess des Eingriffs gewährt. Zusehen ist Wilken darin unter anderem im Krankenhaushemd und sichtlich nervös.

Nach der Behandlung habe Wilken zunächst starke Schmerzen gehabt. In mehreren Instagram-Storys berichtete die 26-Jährige später dann noch von einer Entzündung an der Gebärmutter. Infolgedessen müsse sie derzeit ein “hochdosiertes” Antibiotikum einnehmen, das sie allerdings “überhaupt nicht” vertrage. Die Vereinsfeier ihres Ehemannes, dem Fußballer Sargis Adamyan (28), habe sie deshalb verpasst.

Fehlgeburt im Dezember

In ihrem Post gibt sich Wilken trotz der Strapazen positiv. Sie freue sich auf die “nächsten Wochen ohne Hormone”, schreibt sie.

Die Influencerin nimmt ihre Followerinnen und Follower bereits seit einige Zeit mit auf ihre Kinderwunsch-Reise. Im Dezember 2021 hat Wilken auf Instagram bekannt gegeben, dass sie erneut eine Fehlgeburt hatte.

SpotOnNews





Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.