St. Brown mischt NFL auf  

Der Dezember ist bisher der Monat von Amon-Ra St. Brown. Gegen Atlanta erzielte der 22-Jährige von den Detroit Lions seinen dritten NFL-Touchdown. Damit baute er den deutschen Rekord aus. Sein Team verlor trotzdem.

Nur eine Woche nach seinem Rekord hat Footballprofi Amon-Ra St. Brown (22) nachgelegt. Der Deutsch-Amerikaner erzielte beim 16:20 seiner Detroit Lions bei den Atlanta Falcons wie schon vor sieben Tagen einen Touchdown und baute damit seine Bestmarke auf drei aus. Nie zuvor hatte es ein Deutscher in der NFL mehr als einmal in die Endzone geschafft.

Mit seinem Touchdown markierte der Wide Receiver im zweiten Viertel das zwischenzeitliche 10:7 für die Lions, die die Play-offs nicht mehr erreichen können. Insgesamt fing er im Laufe der Partie 91 Yards und schaffte damit einen Karrierebestwert. Seinen zweiten Touchdown hatte der Rookie beim 30:12 gegen die Arizona Cardinals erzielt.

Eberle überzeugt

Der deutsche Kicker Dominik Eberle verhalf derweil den Houston Texans bei seinem Debüt zum vierten Saisonsieg. Der 25-Jährige aus Nürnberg, der erst am Donnerstag unter Vertrag genommen worden war, erzielte zwei Field Goals und fünf Extrapunkte beim 41:29-Erfolg über die Los Angeles Chargers.

Superstar Tom Brady und seine Tampa Bay Buccaneers machten vorzeitig Platz eins in der NFC South perfekt. Dank des 32:6-Siegs bei den Carolina Panthers steht auch der erneute Einzug in die Play-offs fest.

Der deutsche Profi Jakob Johnson verlor hingegen mit den New England Patriots erneut. Eine Woche nach dem Ende der Siegesserie von sieben Spielen unterlag das Team von Coach Bill Belichick den Buffalo Bills 21:33 und erlitt damit einen Rückschlag gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Rang eins in der AFC East.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.